Rektor Christian Tietje, Künstler Joachim Dimanski und Friedemann Stengel (v.li.)  bei der Enthüllung der Stele
© Markus Scholz
18.06.2019 in Campus, Varia

Bedrängt, verfolgt, verhaftet…

Mit einer Gedenkfeier und der Enthüllung einer Stele hat die MLU am Montag an die Universitätsangehörigen erinnert, die Opfer politischer Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR wurden oder sich für politisch Verfolgte eingesetzt haben. Dabei kamen auch Zeitzeugen zu Wort. Im Anschluss wurde das Dokudrama „Die Zerschlagung des Spirituskreises“ gezeigt. Artikel lesen

Ralf-Torsten Speler (re.) bei der Übergabe des ersten Exemplars an Rektor Christian Tietje
© Maike Glöckner
11.02.2019 in Varia

Premiere zum 100-Jährigen: Die Geschichte des Uni-Fördervereins

Zum ersten Mal ist die Geschichte der Vereinigung der Freunde und Förderer der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (VFF) aufgearbeitet worden. Deren Präsident Dr. Ralf-Torsten Speler hat akribisch in Archiven und an anderen Universitäten recherchiert und dabei auch überraschende Neuigkeiten entdeckt. Die entstandene Chronik wurde im Januar öffentlich vorgestellt, Rektor Prof. Dr. Christian Tietje erhielt das erste Exemplar. Artikel lesen

Die Stühle stammen aus der Wende zum 20. Jahrhundert. Sie sollten lange Sitzungszeiten erleichtern.
© Friederike Stecklum
19.07.2018 in Varia, Schlussstück

Vergessen: Der Rektorstuhl

Viele Stunden auf viel zu harten Stühlen – so in etwa würde ein Außenstehender eine Senatssitzung heute vielleicht grob beschreiben. Dass Jahrzehnte zuvor die Diskussionen nicht weniger hart waren, dafür die Stühle vielleicht etwas komfortabler, zeigen die für uns neusten Funde aus dem Universitätsarchiv: der Rektorstuhl und weitere gepolsterte Sitzgelegenheiten. Doch ob sie tatsächlich im Senatssaal standen und den Senatoren die Sitzungszeit erleichterten, ist – sagen wir mal – noch nicht so ganz geklärt. Artikel lesen

Die Dreharbeiten für das Dokudrama fanden im Sommer 2018 historischen Sessionssaal der Uni statt.
© Markus Scholz
12.07.2018 in Varia, Campus

Dreharbeiten zur Unigeschichte: Das Verbot des „Spirituskreises“

Im historischen Sessionssaal der Uni haben kurz vor Semesterende Dreharbeiten für ein besonderes Projekt stattgefunden: Studierende der Medien- und der Sprechwissenschaften haben unter Leitung von Prof. Dr. Gerhard Lampe eine Senatssitzung aus dem Jahr 1958 filmisch nachgestellt. Das Ergebnis wird Teil einer geplanten Dokumentation im Rahmen der Aufarbeitung der Universitätsgeschichte in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts sein. Artikel lesen

Das Bildnis von Veit Ludwig von Seckendorff wurde 1894 von Wilhelm Karl Juncker nach dem Original im Schloss Meuselwitz bei Altenburg angefertigt.
© Markus Scholz
12.12.2017 in Varia

Verwaltungsgenie mit Sinn fürs Praktische

Sein Porträt hängt seit langem im Universitätsmuseum. Und auch ein zentraler Platz auf dem Weinberg-Campus ist nach ihm benannt. Keine Frage, Veit Ludwig von Seckendorff (1626-1692) war eine wichtige Persönlichkeit. Trotzdem wissen heute mit Ausnahme von Fachleuten nur wenige etwas mit seinem Namen anzufangen. Zu Unrecht, wie Rechtshistoriker Prof. Dr. Heiner Lück meint. Artikel lesen

Kunstvolle Zeichnungen wie diese sind in vielen Stammbüchern zu finden.
© Maike Glöckner
21.11.2017 in Varia

Frühe akademische Netzwerkpflege

Was bewegte frühere Studentengenerationen? Ausschweifende Feste, Verbindungen, aber auch der Karzer - all das gehörte vor 200 Jahren zum akademischen Leben. Themen wie diese fanden Einzug in Stammbücher. Eine Sammlung dieser Zeugnisse früher Netzwerkpflege befindet sich im Besitz der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB). Mit dem Ankauf der Exemplare des Sammlers Dr. Hans Stula ist der dortige Bestand fast verdoppelt worden. Die wertvollsten der rund 300 Bücher stellt die ULB nun erstmals öffentlich aus. Artikel lesen

Eine Auswahl an Stammbüchern ist demnächst im Salinemuseum zu sehen.
© Eddie Weikert
05.10.2017 in Varia

Wertvolle Freundschaftsbeweise: ULB zeigt Stammbücher

Was haben die Studenten im 18. Jahrhundert während ihrer Zeit an der Uni Halle erlebt? Dank ihrer Stammbücher lässt sich das bis heute gut nachvollziehen. Die Freundschaftalben sind lebendige, einzigartige Zeugnisse ihrer Zeit. Die größte Ausstellung hallescher Stammbücher präsentiert die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) im November im Halloren- und Salinemuseum Halle. Artikel lesen

Eva und Helge Haun übergaben dem Leiter des Uniarchivs Dr. Michael Ruprecht (Mitte) unter anderem eine Mappe mit Briefen an und von Gottfried Bernhardy.
© Markus Scholz
30.08.2017 in Varia

Einblicke in das Privatleben eines Professors

Einer spät entdeckten und unvermuteten Verwandtschaft verdankt das Universitätsarchiv der Uni Halle einen interessanten Neuzugang: Briefe, Reiseberichte und private Dokumente aus dem Nachlass des halleschen Philologen und ehemaligen Rektors Prof. Dr. Gottfried Bernhardy bereichern seit Kurzem den Fundus der Einrichtung. Artikel lesen

Angeführt vom Rektor Udo Sträter und zwei Pedellen mit den Zeptern der Universität Halle und Wittenberg zog der Festzug in das Löwengebäude ein.
© Maike Glöckner
22.06.2017 in Varia

Festakt zum Jubiläum: Akademische Tradition mit Zepter und Talaren

Am Mittwochnachmittag fand die Festwoche zur 200. Wiederkehr der Vereinigung der Universitäten Halle und Wittenberg ihren eindrucksvollen Höhepunkt: Gemeinsam mit rund 300 hochrangigen Gästen feierte die Universität auf den Tag genau das Jubiläum mit einem Festakt in der Aula. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und die Oberbürgermeister der beiden Städte überbrachten ihre Glückwünsche. Leopoldina-Präsident Prof. Dr. Jörg Hacker skizzierte anschließend in seiner Festrede das Ideal der Universität, die sich auch im 21. Jahrhundert dem Humboldtschen Ideal verpflichtet sehen sollte. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden