Katja Nebe hat als Sachverständige am Gleichstellungsbericht mitgewirkt.
© Markus Scholz
16.06.2021 in Wissenschaft

Gleichstellung und Digitalisierung: „Die Baustelle wird noch größer“

Die Bundesregierung hat in der vergangenen Woche den Dritten Gleichstellungsbericht beschlossen. Er untersucht, wie die Digitalisierung die Gleichstellung von Frauen und Männern beeinflusst und gibt Empfehlungen für die künftige Politikgestaltung. Die Arbeitsrechtlerin Prof. Dr. Katja Nebe von der Uni Halle hat an dem Bericht als Sachverständige mitgewirkt und erklärt im Interview die Hintergründe. Artikel lesen

Prorektorin Johanna Mierendorff (links) im Beratungsgespräch mit Betriebsärztin Octavia Buchspies.
© Markus Scholz
09.06.2021 in Campus

Corona: Uni startet Impfungen für Beschäftigte

Seit heute gibt es ein zusätzliches Angebot der Universität im Kampf gegen die Corona-Pandemie: Der Betriebsärztliche Dienst führt nun für Beschäftigte ebenfalls Erstimpfungen durch. Zum Auftakt ließen sich die Prorektorin für Personalentwicklung und Struktur Prof. Dr. Johanna Mierendorff und Kanzler Markus Leber schützen. Artikel lesen

Christian Neumeister ist Datenschutzbeauftragter der Universität.
© Markus Scholz
08.06.2021 in Personalia

Datenschutz in Vollzeit

Christian Neumeister ist seit dem 1. April hauptamtlicher Datenschutzbeauftragter der Universität. Drei Jahre lang hat er sich an der MLU bereits als Projektleiter mit der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung befasst und dabei überwiegend positive Erfahrungen gesammelt. In der Zukunft werden ihn unter anderem der Umgang mit Software zur Zusammenarbeit im Team und der Aufbau eines Netzes an Datenschutzkoordinatoren beschäftigen. Artikel lesen

28.04.2021 in

scientia halensis 1-2021

"Zeitreise" ist das Titelthema der neuen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "scientia halensis". Das Heft gibt es in der Tourist-Information Halle und hier als PDF zum Download.

Ministerin Anja Karliczek, Rektor Christian Tietje und Minister Marco Tullner (von links) in der Aula des Löwengebäudes
© Maike Glöckner
04.06.2021 in Campus, Hochschulpolitik

Bundesministerin Karliczek besucht die Uni

Am Donnerstagnachmittag haben Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Landesbildungsminister Marco Tullner die Universität besucht. Rektor Prof. Dr. Christian Tietje führte beide durch das Löwengebäude. Es schlossen sich Gespräche über Lehre, Forschung und die Deutschlandstipendien an. Artikel lesen

Ein Gemälde von Anton Wilhelm Amo gibt es nicht. Prorektor Wolfgang Paul will sich zusammen mit der Amo-Kommission für ein differenziertes Bild des ersten afrodeutschen Akademikers einsetzen.
© Markus Scholz
03.06.2021 in Varia, Campus

„Eine differenzierte Erinnerung an Amo“

Anton Wilhelm Amo war im 18. Jahrhundert der erste afrodeutsche Akademiker an einer deutschen Universität, er wirkte in Halle und Wittenberg. Doch wie gedenkt die MLU ihres Alumnus Amo heute? Mit dem Thema befasst sich eine Kommission des Rektorats. Deren Vorsitzender, der Prorektor für Forschung Prof. Dr. Wolfgang Paul, erklärt im Interview, wie es zu deren Gründung kam und was sich am Amo-Gedenken ändern soll. Artikel lesen

Frederik Bub macht sein Rad an einer der in Halle existierenden Fahrrad-Selbstreparaturstationen startklar.
© privat
03.06.2021 in Campus

Hochschul-Wettbewerb: Radfahren für die Nachhaltigkeit

Seit Dienstag nimmt die Uni an der Academic Bicycle Challenge teil, einem internationalen Wettbewerb zwischen Hochschulen, der Bewusstsein für eine gesunde und umweltfreundliche Mobilität mit dem Rad schaffen möchte. Wie die MLU dazu kam und was sie in dem Zusammenhang noch anbietet, erklärt Frederik Bub vom Nachhaltigkeitsbüro im Interview mit „campus halensis“. Artikel lesen

Stephan Pabst
© Maike Glöckner
01.06.2021 in Personalia, Neu berufen

Gegenwartsliteratur im Blick

Er forscht schwerpunktmäßig zur Gegenwartsliteratur, aber auch zur Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts. Der Germanist Prof. Dr. Stephan Pabst ist zum 1. Juni zum Heisenberg-Professor für Neuere und neueste Literaturwissenschaft an der Uni berufen worden. Artikel lesen

Violetta Obliner-Peters hat untersucht, welche Auswirkungen die Verschiebung der Olympischen Spiele hat.
© Martin Pröll
26.05.2021 in Wissenschaft, Forschung

Olympia und Corona: „Werden die Spiele verschoben, gerät der innere Zeitplan durcheinander“

Die coronabedingte Verschiebung der Olympischen Sommerspiele hatte auf Athletinnen und Athleten nicht nur körperliche, sondern auch psychologische Folgen. Diese hat Violetta Oblinger-Peters in einer Studie untersucht, die in „Frontiers in Psychology“ veröffentlicht wurde. Die Österreicherin war 2008 in Peking selbst Medaillengewinnerin im Kanuslalom und absolviert im Moment ihr Masterstudium der Sportpsychologie an der Universität Halle. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden