Die Stühle stammen aus der Wende zum 20. Jahrhundert. Sie sollten lange Sitzungszeiten erleichtern.
© Friederike Stecklum
19.07.2018 in Varia, Schlussstück

Vergessen: Der Rektorstuhl

Viele Stunden auf viel zu harten Stühlen – so in etwa würde ein Außenstehender eine Senatssitzung heute vielleicht grob beschreiben. Dass Jahrzehnte zuvor die Diskussionen nicht weniger hart waren, dafür die Stühle vielleicht etwas komfortabler, zeigen die für uns neusten Funde aus dem Universitätsarchiv: der Rektorstuhl und weitere gepolsterte Sitzgelegenheiten. Doch ob sie tatsächlich im Senatssaal standen und den Senatoren die Sitzungszeit erleichterten, ist – sagen wir mal – noch nicht so ganz geklärt. Artikel lesen

Nicht alle Menschen haben die gleichen sprachlichen Fähigkeiten. Oftmals sind diese Probleme bereits im Kindesalter bemerkbar.
© Colourbox.de / Somjai Jaithieng
16.07.2018 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Sprache: „Nur dabei sein bedeutet noch keine Teilhabe“

Nicht allen Kindern fällt es im Kindergarten oder zum Schulbeginn leicht, neue Wörter und die Gepflogenheiten der Grammatik zu lernen. Andere Kinder können noch nicht alle Laute richtig aussprechen. Doch in dieser Zeit wird der Grundstein für ihre spätere Entwicklung gelegt. Hier kommt es auf das Feingefühl aller Beteiligten an, Probleme früh zu erkennen und gute Lösungen zu entwickeln. Wie das funktionieren kann, erklärt Prof. Dr. Stephan Sallat von der Uni Halle in einer neuen Publikation. Im Interview mit „campus halensis“ berichtet der Sprachheilpädagoge über die Hintergründe. Artikel lesen

Die Dreharbeiten fanden im historischen Sessionssaal der Uni statt.
© Markus Scholz
12.07.2018 in Varia, Campus

Dreharbeiten zur Unigeschichte: Das Verbot des „Spirituskreises“

Im historischen Sessionssaal der Uni haben kurz vor Semesterende Dreharbeiten für ein besonderes Projekt stattgefunden: Studierende der Medien- und der Sprechwissenschaften haben unter Leitung von Prof. Dr. Gerhard Lampe eine Senatssitzung aus dem Jahr 1958 filmisch nachgestellt. Das Ergebnis wird Teil einer geplanten Dokumentation im Rahmen der Aufarbeitung der Universitätsgeschichte in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts sein. Artikel lesen

Der Universitätsplatz mit dem Löwengebäude
© Norbert Kaltwaßer
11.07.2018 in Campus, Personalia

Die Prorektoren sind gewählt: Das künftige Team um Christian Tietje

Eine Woche nach der Wahl von Christian Tietje zum neuen Rektor steht auch sein Prorektoren-Team für die Amtsperiode ab 1. September 2018 fest: Der Akademische Senat wählte am Mittwoch Wolfgang Paul zum Prorektor für Forschung und Johanna Mierendorff zur Prorektorin für Wissenschaftliches Personal, Personalentwicklung und Struktur. Ebenso votierte der Senat mehrheitlich für Wolf Zimmermann, der Prorektor für Studium und Lehre bleibt. Artikel lesen

Das Konzert der Uni-Bigband beim MeranO-Jazzfestival
© Hartmut Reszel
12.07.2018 in Varia

Uni-Bigband Halle "beswingt" beim MeranO-Jazzfestival in Südtirol

Konzerte bei strahlendem Sonnenschein inmitten malerischer Berglandschaften: Dieses Vergnügen hat derzeit die Uni-Bigband, die auf Konzertreise in der italienischen Stadt Meran ist. Dort findet noch bis Sonntag das MeranO-Jazzfestival statt. Die Uni-Bigband hat bereits ein Konzert gespielt, am Freitag folgt ein weiteres. Außerdem nimmt sie an der gleichzeitig stattfindenden Jazz-Academy teil. Bandleiter Hartmut Reszel schildert im Reisebericht seine Eindrücke. Artikel lesen

Epigenetische Prozesse in Pflanzen werden in einem neuen Doktorandennetzwerk untersucht.
© Colourbox.de/Becris
10.07.2018 in Wissenschaft, Forschung

Pflanzen und Klimawandel: Hallesche Bioinformatiker an EU-Forschungsnetzwerk beteiligt

Egal ob Hitze oder Kälte, Starkregen oder Dürre – Pflanzen müssen sich ständig an neue Umweltbedingungen anpassen. Wie sie das auf molekularer Ebene bewerkstelligen, untersucht ein neues europaweites Doktorandennetzwerk mit dem Namen „Epidiverse“. Ziel ist, spezielle Steuerungsmechanismen im Erbgut der Pflanzen besser zu verstehen. Die Europäische Union fördert das Netzwerk mit rund 3,8 Millionen Euro für vier Jahre. Rund 250.000 Euro fließen in ein Projekt an der Uni Halle. Artikel lesen

Die Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, waren Thema beim vierten Staatsrechtlichen Forum.
© Pixabay
10.07.2018 in Wissenschaft, Forschung

Staatsrechtliches Forum 2018: Herausforderungen durch Digitalisierung

Mit öffentlicher Sicherheit im Zeitalter der Digitalisierung hat sich das mittlerweile vierte Staatsrechtliche Forum befasst, das auf Einladung des Juristischen Bereichs der Universität Halle in Berlin stattgefunden hat. Gast war unter anderen der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Dr. Hans-Georg Maaßen. Über die Reihe selbst und die Herausforderungen für die Wissenschaft hat Organisator Prof. Dr. Winfried Kluth mit „campus halensis“ gesprochen. Artikel lesen

Eine symbolische Darstellung der Gen-Schere. Auch mit ihr hat sich die Juristin Carina Dorneck in ihrer Dissertation zur Fortpflanzungsmedizin auseinandergesetzt.
© Vchalup/Fotolia
06.07.2018 in Wissenschaft, Personalia

Preisgekrönte Arbeit: Juristin möchte Reform der Fortpflanzungsmedizin anstoßen

Wer darf was? Mit den rechtlichen Herausforderungen der modernen Fortpflanzungsmedizin hat sich die Juristin Dr. Carina Dorneck, M.mel., in ihrer Dissertation befasst. Sie analysierte den Status quo und entwickelte außerdem Vorschläge für Neuregelungen. Für diese Arbeit erhält sie heute den Dorothea-Erxleben-Preis der Universität. Zudem wurde sie als eine von bundesweit 29 Promovierten für den Deutschen Studienpreis 2018 nominiert. Artikel lesen

25.04.2018 in

Scientia Halensis - Ausgabe 1/2018

"Jubiläum am Hightech-Standort" ist das Titelthema der neuen Ausgabe des Universitätsmagazins "scientia halensis". Das Heft gibt es an vielen Standorten und hier als PDF zum Download

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden