Die Stühle stammen aus der Wende zum 20. Jahrhundert. Sie sollten lange Sitzungszeiten erleichtern.
© Friederike Stecklum
19.07.2018 in Varia, Schlussstück

Vergessen: Der Rektorstuhl

Viele Stunden auf viel zu harten Stühlen – so in etwa würde ein Außenstehender eine Senatssitzung heute vielleicht grob beschreiben. Dass Jahrzehnte zuvor die Diskussionen nicht weniger hart waren, dafür die Stühle vielleicht etwas komfortabler, zeigen die für uns neusten Funde aus dem Universitätsarchiv: der Rektorstuhl und weitere gepolsterte Sitzgelegenheiten. Doch ob sie tatsächlich im Senatssaal standen und den Senatoren die Sitzungszeit erleichterten, ist – sagen wir mal – noch nicht so ganz geklärt. Artikel lesen

Das Konzert der Uni-Bigband beim MeranO-Jazzfestival
© Hartmut Reszel
12.07.2018 in Varia

Uni-Bigband Halle "beswingt" beim MeranO-Jazzfestival in Südtirol

Konzerte bei strahlendem Sonnenschein inmitten malerischer Berglandschaften: Dieses Vergnügen hat derzeit die Uni-Bigband, die auf Konzertreise in der italienischen Stadt Meran ist. Dort findet noch bis Sonntag das MeranO-Jazzfestival statt. Die Uni-Bigband hat bereits ein Konzert gespielt, am Freitag folgt ein weiteres. Außerdem nimmt sie an der gleichzeitig stattfindenden Jazz-Academy teil. Bandleiter Hartmut Reszel schildert im Reisebericht seine Eindrücke. Artikel lesen

Die Mathematikstudierenden Sebastian Bresch (l.) und Sarah Henkel (r.) im Cantor Escape Room der Uni Halle
© Friederike Stecklum
02.07.2018 in Varia

Mathematische Rätsel: Georg Cantor Escape Rooms an der Uni

In einen Raum eingesperrt werden, der mehrere Rätsel enthält, und sich daraus befreien: Das ist das Prinzip von Escape Rooms. An der Uni Halle gibt es seit Kurzem zwei davon – gespickt mit Mathematik- und Logikaufgaben. Schülerinnen und Schüler zweier Gymnasien haben sie mit Hilfe der Uni entwickelt und Rätsel rund um den Mathematiker Georg Cantor konzipiert. Die Escape Rooms richten sich an Knobelfans ab der vierten Klasse. Studentin Sarah Henkel hat einen davon für „campus halensis“ getestet. Artikel lesen

Die Lange Nacht der Wissenschaften lockt auch mit neuem Design zu zahlreichen Veranstaltungen.
© Uni Halle/zebraluchs
29.06.2018 in Varia

Arbeitswelten der Zukunft zur Langen Nacht der Wissenschaften

Wenn das Auto von alleine fährt, wird der Chauffeur überflüssig: Es gibt viele Berufe, die sich mit Blick in die Zukunft verändern und teilweise nicht mehr von Menschen ausgeübt werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die „Arbeitswelten der Zukunft“ zum Thema des Wissenschaftsjahres 2018 gemacht. Zur Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, 6. Juli, greifen Institute der Uni Halle und außeruniversitäre Partner dieses Thema in ihren Veranstaltungen auf. Artikel lesen

Archivleiter Dr. Michael Ruprecht (li.) und Reinhard Lamp rollen einen der riesigen Abriebe ein. Lamp und Kevin Herring (re.) haben ihre Sammlungen der Universität gestiftet.
© Maike Glöckner
27.06.2018 in Varia

Abriebe von Grabplatten: Zwei Lebenswerke für die Wissenschaft

Das Archiv der Uni Halle freut sich über zwei weitere akademische Sammlungen. Ein Hamburger Philologe und ein Londoner Stadtplaner haben ihm jetzt rund 600 Abriebe von deutschen und englischen Grabplatten übertragen. Es ist der umfangreichste Bestand an so genannten Brass Rubbings außerhalb von Großbritannien. Die Stifter sind froh, für sie eine neue Heimat gefunden zu haben. Artikel lesen

Unter Anleitung von Almuth Lohmann-Zell (2.v.r.) arbeiten die Kursteilnehmerinnen in der neuen Kreativwerkstatt an ihren Gefäßen.
© Maike Glöckner
26.06.2018 in Varia

Mehr Raum für Kreativität

Töpfern, nähen, malen, Schmuck designen: Hallesche Studierende werden auch nach ihren Vorlesungen und Seminaren gern kreativ. Die Kurse des Studentenwerkes stoßen auf wachsendes Interesse. Inzwischen finden sie in einer neu hergerichteten Kreativwerkstatt am Wohnheim Hoher Weg statt, die nach mehrmonatigen Umbauarbeiten in dieser Woche offiziell eingeweiht wird. Ein Besuch im Keramikkurs von Almuth Lohmann-Zell. Artikel lesen

Gut gelaunt startete die Radtour nach Bad Lauchstädt in Halle.
© Uwe Köhn
21.06.2018 in Varia

Auf den Spuren einer alten Tradition - Bildimpressionen einer Radtour

Mit dem Rad von Halle nach Bad Lauchstädt: Rund 40 Studierende und Angehörige der Universität haben diese Tour am Mittwoch absolviert. Sie knüpften damit an eine über 200 Jahre alte Tradition an, denn das bis 1809 in Halle geltende Theaterverbot führte hallesche Studierende regelmäßig in das Goethe-Theater Bad Lauchstädt. Die Radfahrer, die bei bestem Sommerwetter ordentlich ins Schwitzen kamen, wurden nach der Ankunft mit einem schönen Programm belohnt. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden