Ester Innocent ist als Gastprofessorin in Halle.
© Lucie Moeller
10.10.2018 in Wissenschaft, Forschung

Gastprofessorin aus Tansania: „Sie ist eine Autorität vor Ort“

Normalerweise forscht und lehrt Prof. Dr. Ester Innocent am Institute of Traditional Medicine an der Muhimbili University of Health and Allied Sciences in Tansania. Aktuell ist sie aber im Rahmen einer Gastprofessur am Institut für Pharmazie in Halle. Gemeinsam mit ihren deutschen und afrikanischen Kolleginnen und Kollegen sucht sie in Heilpflanzen nach unbekannten Wirkstoffen gegen weitverbreitete Krankheiten wie Tuberkulose, Wurmerkrankungen oder AIDS. Artikel lesen

Georg Theunissen engagiert sich für einen innovativen Umgang mit dem Thema Autismus.
© Michael Deutsch
09.10.2018 in Wissenschaft, Campus, Studium und Lehre

Die Perspektive der Betroffenen in den Blick nehmen

Prof. Dr. Georg Theunissen hat den einzigen Lehrstuhl für Pädagogik bei Autismus im deutschsprachigen Raum inne. Sein Engagement gilt einem innovativen Umgang mit dem Thema in Deutschland. Nach wie vor werden autistische Menschen hierzulande eher diskriminiert und ausgegrenzt als respektiert und inkludiert. Was nicht nur an einer weit verbreiteten Unwissenheit liegt, sondern auch daran, dass die Perspektive der Betroffenen nicht so stark im Vordergrund steht. Artikel lesen

Janina Kleemann im Gespräch mit einem Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Beratungsdienstes in Nordghana.
© privat
05.09.2018 in Wissenschaft, Forschung, Personalia

Preisgekrönte Arbeit zu Klima- und Landnutzungsszenarien für Nordghana

Welchen Einfluss haben Änderungen in Klima und Landnutzung auf die Ernährungssicherheit und die Verfügbarkeit von Wasser im Norden Ghanas? Mit diesen Fragen hat sich Janina Kleemann vom Institut für Geowissenschaften und Geographie im Rahmen ihrer Dissertation befasst. Auf der Jahrestagung der deutschen geowissenschaftlichen Fachverbände in Bonn wird sie heute mit dem Bernd-Rendel-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft geehrt. Artikel lesen

Humboldt-Professorin Elisabeth Décultot befasst sich unter anderem mit Johann Reinhold Forster.
© Maike Glöckner
28.08.2018 in Wissenschaft, Forschung

Einmal um die Welt: Internationale Tagung zu Georg und Johann Reinhold Forster

Georg und Johann Reinhold Forster sind für ihre Weltreisen im 18. Jahrhundert bekannt. Eine Auswahl ihrer gesammelten Schätze befindet sich heute in Halle und im Gartenreich Dessau-Wörlitz. Vom 6. bis 8. September findet in Wörlitz die Tagung „Gesammelte Welten“ statt. Sie wird von der Uni Halle, der Dessau-Wörlitz-Kommission und der Kulturstiftung Wörlitz organisiert. Prof. Dr. Elisabeth Décultot, Humboldt-Professorin an der MLU, erklärt, worum es dabei genau geht. Artikel lesen

Frank Kuschel an seiner alten Wirkungsstätte, der Mühlpforte 1. Über Generationen wurden hier hallesche Chemiker ausgebildet.
© Markus Scholz
24.07.2018 in Wissenschaft, Varia

Eine gute Adresse: Wo Generationen von Chemikern ausgebildet wurden

Mühlpforte Nr. 1: Die Adresse war lange ein fester Begriff im Sprachgebrauch der Uni. Er stand für ein idyllisch, aber zentral gelegenes Gebäude, in dem Generationen hallescher Chemiker ausgebildet wurden. Hier forschten einst Jacob Volhard, der spätere Nobelpreisträger Karl Ziegler. Auch Prof. Dr. Frank Kuschel verbrachte einen Großteil seines akademischen Lebens in dem Haus. Über seine Zeit und dessen Geschichte hat er ein Buch verfasst. Ein Vor-Ort-Termin mit dem 80-Jährigen. Artikel lesen

Nicht alle Menschen haben die gleichen sprachlichen Fähigkeiten. Oftmals sind diese Probleme bereits im Kindesalter bemerkbar.
© Colourbox.de / Somjai Jaithieng
16.07.2018 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Sprache: „Nur dabei sein bedeutet noch keine Teilhabe“

Nicht allen Kindern fällt es im Kindergarten oder zum Schulbeginn leicht, neue Wörter und die Gepflogenheiten der Grammatik zu lernen. Andere Kinder können noch nicht alle Laute richtig aussprechen. Doch in dieser Zeit wird der Grundstein für ihre spätere Entwicklung gelegt. Hier kommt es auf das Feingefühl aller Beteiligten an, Probleme früh zu erkennen und gute Lösungen zu entwickeln. Wie das funktionieren kann, erklärt Prof. Dr. Stephan Sallat von der Uni Halle in einer neuen Publikation. Im Interview mit „campus halensis“ berichtet der Sprachheilpädagoge über die Hintergründe. Artikel lesen

Die Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, waren Thema beim vierten Staatsrechtlichen Forum.
© Pixabay
10.07.2018 in Wissenschaft, Forschung

Staatsrechtliches Forum 2018: Herausforderungen durch Digitalisierung

Mit öffentlicher Sicherheit im Zeitalter der Digitalisierung hat sich das mittlerweile vierte Staatsrechtliche Forum befasst, das auf Einladung des Juristischen Bereichs der Universität Halle in Berlin stattgefunden hat. Gast war unter anderen der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Dr. Hans-Georg Maaßen. Über die Reihe selbst und die Herausforderungen für die Wissenschaft hat Organisator Prof. Dr. Winfried Kluth mit „campus halensis“ gesprochen. Artikel lesen

Epigenetische Prozesse in Pflanzen werden in einem neuen Doktorandennetzwerk untersucht.
© Colourbox.de/Becris
10.07.2018 in Wissenschaft, Forschung

Pflanzen und Klimawandel: Hallesche Bioinformatiker an EU-Forschungsnetzwerk beteiligt

Egal ob Hitze oder Kälte, Starkregen oder Dürre – Pflanzen müssen sich ständig an neue Umweltbedingungen anpassen. Wie sie das auf molekularer Ebene bewerkstelligen, untersucht ein neues europaweites Doktorandennetzwerk mit dem Namen „Epidiverse“. Ziel ist, spezielle Steuerungsmechanismen im Erbgut der Pflanzen besser zu verstehen. Die Europäische Union fördert das Netzwerk mit rund 3,8 Millionen Euro für vier Jahre. Rund 250.000 Euro fließen in ein Projekt an der Uni Halle. Artikel lesen

Physiker Detlef Reichert begeisterte die Besucher der Langen Nacht mit einem künstlichen Regenbogen.
© Maike Glöckner
07.07.2018 in Wissenschaft, Forschung

Lange Nacht der Wissenschaften zog Tausende Besucher an

Tausende Neugierige besuchten gestern Abend zur Langen Nacht der Wissenschaften Labore und Vorträge, oder versuchten sich selbst an Experimenten. Mehr als 300 spannende Veranstaltungen standen in diesem Jahr auf dem Programm, das die Universität Halle gemeinsam mit der Stadt Halle und den vielen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zum 17. Mal organisiert hatte. „Campus halensis“ fasst die Eindrücke der Langen Nacht in einer Bildergalerie zusammen. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden