Sabine Wöller ist Mitarbeiterin der Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung der Uni.
© Friederike Stecklum
29.11.2018 in Campus

Sensibilität schaffen

Sabine Wöllers Arbeitsfeld könnte in Zeiten der MeToo-Debatte kaum aktueller sein. Sie ist Mitarbeiterin der Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung der Universität Halle und bietet unter anderem Workshops und Vorträge an. Seit Januar 2018 hat sie diese Stelle inne und blickt auf die ersten größeren Etappen ihrer Arbeit zurück. Artikel lesen

Rektor Christian Tietje bei der Gesprächsrunde im Institut für Pharmazie
© Friederike Stecklum
28.11.2018 in Campus

Zwischen Verwaltungskritik und Professorinnen-Programm

Von der stärkeren Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben bis zur besseren internen Kommunikation: Viele Wünsche und Fragen gab es auf der dritten Station des Gesprächsformats „Rektorat im Dialog“ in der Naturwissenschaftlichen Fakultät I. Der Einladung zu dem zweistündigen Austausch, der erstmals am Weinberg Campus stattfand, waren vor allem Mitarbeiter und Professoren gefolgt. Artikel lesen

Stifterin und Stipendiatin: Ursula Hirschfeld und Emilia Kramer in der Aula des Löwengebäudes
© Michael Deutsch
21.11.2018 in Campus

Engagement im Unruhestand

Insgesamt 94 sehr gute und engagierte Studierende der halleschen Universität werden in der aktuellen Förderrunde mit einem Deutschlandstipendium unterstützt. Sie erhielten gestern ihre Urkunden. Zu den neu gewonnenen Stiftern des Programms zählt die Sprechwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Hirschfeld. Sie möchte auch mehr als „nur“ finanziell unterstützen. Artikel lesen

Auf dem Podium bei "Rektorat im Dialog": Daniel Cyranka, Markus Leber, Johanna Mierendorff, Christian Tietje, Wolf Zimmermann und Wolfgang Paul (v.l.)
© Friederike Stecklum
21.11.2018 in Campus

Eine Frage, verschiedene Perspektiven: Was bedeutet Exzellenz?

„Probleme und Analysen, aber noch keine Lösungen.“ Diese Bilanz zog Rektor Prof. Dr. Christian Tietje am Ende der zweiten Station von „Rektorat im Dialog“ in der Theologischen Fakultät. Vorausgegangen waren zwei Stunden des intensiven Austauschs über ganz verschiedene Themen und Herausforderungen – von Arbeitszeitkonten über Schlangen vor der Mensa bis hin zur Frage: Was bedeutet Exzellenz? Artikel lesen

Caroline Meller-Hannich hat an der Uni Halle den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozess- und Handelsrecht inne.
© Peter Korn-Hornung
15.11.2018 in Varia, Campus

Vom Hörsaal in den Club: Professoren im DJ-Wettbewerb

Dozenten sind auf Studentenparties eher seltene Gäste. Nicht so bei der Professorennacht Halle: Einmal im Jahr tauschen Lehrende dazu das Rednerpult gegen die Turntables und treten im Wettbewerb um den „Goldenen Notenschlüssel“ für ihren Fachbereich an. Mit dabei ist am 23. November im Volkspark auch die Juristin Prof. Dr. Caroline Meller-Hannich. Im Interview erzählt sie von ihren bisherigen Erfahrungen hinter dem Mischpult und ihrem persönlichen Musikgeschmack. Artikel lesen

Auf dem Podium standen Torsten Fritzlar, Markus Leber, Christian Tietje, Wolf Zimmermann und Wolfgang Paul (v.l.).
© Friederike Stecklum
14.11.2018 in Campus

Viele Studierende, wenig Platz

Die Herausforderungen der Lehrerbildung, fehlende räumliche Voraussetzungen, personelle Sorgen, aber auch Barrierefreiheit und Perspektiven für die Fakultät: Das Themenspektrum beim Auftakt des neuen Gesprächsformats „Rektorat im Dialog“ ist breit gewesen. Gestartet ist die Reihe am Dienstag in der Philosophischen Fakultät III in einem gut gefüllten Hörsaal. Artikel lesen

Johanna Kippe studiert seit einem Jahr in Halle.
© Anne Meckling
07.11.2018 in Campus, Studium und Lehre

Angekommen im Lehramtsstudium: Johanna Kippe blickt auf ihr erstes Jahr

Johanna Kippe aus Schwanebeck studiert Lehramt an Förderschulen in den Fachrichtungen Körperbehindertenpädagogik und Geistigbehindertenpädagogik. Im vergangenen Jahr wurde sie als 700. Lehramtsstudierende an der Uni Halle begrüßt. „campus halensis“ begleitet sie seitdem. Im Gespräch berichtet sie nun unter anderem über ihre ersten praktischen Erfahrungen innerhalb des Studiums. Artikel lesen

Der Weg des Akademischen Senats führte über den Markt, im Hintergrund sind die Türme der Stadtkirche Wittenberg zu sehen.
© Maike Glöckner
01.11.2018 in Wissenschaft, Campus

Digitalisierung im richtigen Maß: Streitgespräch in Wittenberg

Welche Rolle hat die Digitalisierung in der Bildung? Wofür sollten digitale Hilfsmittel in der Schule eingesetzt werden? Und wie hat es der Reformator Philipp Melanchthon geschafft, neue Medien mit klassischen Lehrinhalten zu verbinden? Diese Fragen standen im Zentrum der 26. wissenschaftlichen Disputation der Uni Halle. Die Gäste erlebten in der Stiftung Leucorea eine spannende Diskussion zum Thema „Neue Medien – Alte Sprachen. Schule zwischen Digitalisierung und humanistischer Bildung“. Artikel lesen