Dr. Michael Kolkmann wird die US-Wahlnacht gemeinsam mit Studierenden im Audimax verfolgen.
© privat
02.11.2016 in Studium und Lehre, Campus

US-Wahl im Hörsaal: Kolkmann kommentiert live

Mit Hotdogs und Kaffee durch die Wahlnacht: Die Institutsgruppe Politikwissenschaft lädt am Dienstag, 8. November, Interessierte ein, die Wahl des US-Präsidenten gemeinsam im Hörsaal zu verfolgen. Mit dabei ist auch Dr. Michael Kolkmann. Der Politikwissenschaftler der Uni Halle liefert den Studierenden Hintergrundwissen und Analysen des Wahlkampfs. Artikel lesen

40 Studierende aus aller Welt trafen sich vergangenes Wochenende in Halle und diskutierten über ein UN-Weltparlament
© Maria-Luise Kunze
26.04.2016 in Studium und Lehre, Campus

Studierende entwerfen ein Weltparlament in Halle

Wie könnte ein Weltparlament für die Vereinten Nationen (UN) aussehen? Darüber diskutierten 40 Studierende aus aller Welt am vergangenen Wochenende in Halle. Beim ersten "Model UN Parliament" schlüpften die Nachwuchsdiplomaten in die Rollen der Vertreter der Mitgliedsstaaten und arbeiteten gemeinsam am Entwurf eines Weltparlaments. Sie einigten sich auf ein Parlamentsmodell, das die Interessen der Weltbevölkerung künftig demokratisch und transparent widerspiegeln soll. Artikel lesen

Ein Teil der Redakteure vor der Offline-Varinate des Wahl-O-Maten zum Kleben.
© Alexander Wittwer
24.02.2016 in Studium und Lehre, Campus

Die Thesenmacher der Landtagswahl

Am 13. März wird gewählt in Sachsen-Anhalt. In diesem Jahr hilft ein Wahl-O-Mat wieder bei der Vorbereitung. Er richtet sich an diejenigen, die keine Zeit oder Lust haben, die verschiedenen Wahlprogramme durchzuarbeiten. Das hat ein Redaktionsteam im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung für die Wähler übernommen. Mit dabei: Alexander Wittwer. Seit 2011 studiert der 24-Jährige an der Uni Halle, aktuell im Master Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft. Artikel lesen

23.09.2015 in Forschung, Rezension, Wissenschaft

Neu erschienen: Vom Amtsverlust in Deutschland und den USA

Bevor Politiker in westlichen Demokratien von ihren Ämtern zurücktreten, haben sie das Vertrauen ihrer Wähler meist bereits verloren. Ihre politische Verantwortung steht zur Debatte. Mit derartigen Vorfällen beschäftigt sich Jürgen Plöhn im zweiten Band seiner Habilitationsschrift. Im ersten Band hat der Politikwissenschaftler die begrifflichen, ideengeschichtlichen und theoretischen Grundlagen von Vertrauen und Verantwortung analysiert. Artikel lesen

38 Tage lang ging Ulrike Bergner im Bundestag ein und aus.
© Lars Steffens, CC BY-SA 2.0
27.08.2015 in Forschung, Wissenschaft

Feldforschung: Fünf Wochen im Bundestag

Bundestagsabgeordnete müssen viele Bereiche im Blick haben: Sie müssen wissen, was bundespolitisch geschieht, welche Entwicklungen in ihren Fachbereichen aktuell sind und den eigenen Wahlkreis im Auge behalten. Wie die Abgeordneten dieser Aufgabe nachgehen und wie die Informationen ihr Handeln und Entscheiden prägen, das erforscht Ulrike Bergner am Institut für Soziologie. Für ihre Promotion hat sie die Parlamentarier über mehrere Wochen begleitet. Artikel lesen

03.02.2014 in Forschung, Wissenschaft

Wunschzettel für die Politik: Was Studierende erwarten

Um seine Wünsche zu äußern, brauchte man keine Haselnüsse, musste nicht an eine Lampe reiben und keinen singenden klingenden Baum schütteln. Es reichte aus, eine Woche vor der Bundestagswahl 2013 am Ende einer Online-Umfrage die Frage zu beantworten: „Womit sollte sich die Politik stärker beschäftigen?“ Knapp 2.000 Antworten von halleschen Studierenden kamen dabei zusammen. Artikel lesen

Sie repräsentieren einen ganzen Wahlkreis – aber kennen sich Abgeordnete und Wähler überhaupt? Eine der Fragen, denen die Forscher im Projekt CITREP auf den Grund gingen.
© ojoimages4 / lia
10.09.2013 in Forschung, Wissenschaft

Tatort Wahlkreis: Abgeordneten auf den Fersen

Was tun Bundestagspolitiker wenn sie fernab des Berliner Reichstagsgebäudes in ihren Wahlkreisen arbeiten? Wie nehmen die Bürger sie wahr und welche Ansprüche und Erwartungen haben diese an die Volksvertreter? Diesen Fragen widmen sich französische und deutsche Politikwissenschaftler im Zuge der CITREP-Studie. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden