Harald Bluhm ist Projektleiter der Marx-Engels-Gesamtausgabe.
© Maike Glöckner
04.05.2018 in Wissenschaft, Forschung

Marx unplugged

Sein Name ist dieser Tage wieder in aller Munde: Karl Marx. Am 5. Mai jährt sich der Geburtstag des linken Vordenkers zum 200. Mal. Viele Mythen ranken sich um sein ausuferndes Werk. Im Rahmen der „Marx-Engels-Gesamtausgabe“ (MEGA) der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften arbeiten internationale Forscherteams seit vielen Jahren an einer ersten vollständigen und unverfälschten Edition seiner Schriften. Betreut wird das Mammutprojekt vom halleschen Politikwissenschaftler Prof. Dr. Harald Bluhm. Artikel lesen

"Für Philosophie-Forscher aus aller Welt hat sich Halle zu einem Ziel entwickelt", sagt Prof. Dr. Corey Dyck.
© Maike Glöckner
15.05.2017 in Personalia, Wissenschaft

Spurensuche in Halle: Vergessene Philosophinnen und deutsche Metaphysiker

Nicht nur der Philosoph Christian Wolff werde international unterschätzt, auch die ersten deutschen Philosophinnen werden aus Sicht des Kanadiers Prof. Dr. Corey Dyck zu Unrecht vernachlässigt. Der Humboldt-Forschungsstipendiat will die Anfänge der deutschen Metaphysik erstmals umfänglich wissenschaftlich aufarbeiten. Dazu beschäftigt er sich auch an der Universität Halle intensiv mit der Geschichte der Intellektuellen des 18. Jahrhunderts. Artikel lesen

Die Gründungsmitglieder der „Christian-Wolff-Gesellschaft für die Philosophie der Aufklärung“ in Wolffs einstigem Wohnhaus, in dem heute das Stadtmuseum Halle beherbergt ist.
© Corey Dyck
03.02.2017 in Forschung, Wissenschaft

Der fast vergessene Philosoph: Christian-Wolff-Gesellschaft gegründet

Christian Wolff zählt zu den einflussreichsten Philosophen des 18. Jahrhunderts und trotzdem kennen ihn heute nur wenige. Jetzt wird der hallesche Gelehrte wieder in den Fokus gerückt: An seinem 338. Geburtstag, am 24. Januar 2017, haben 19 Gründungsmitglieder in Wolffs einstigem Wohnhaus in der Großen Märkerstraße die „Christian-Wolff-Gesellschaft für die Philosophie der Aufklärung“ gegründet. Im Interview spricht Heiner F. Klemme, Philosophie-Professor an der Uni und Vorsitzender der Gesellschaft, über Wolff und die Ziele des Vereins. Artikel lesen

Hans Adler und Elisabeth Décultot arbeiten an der Gesamtedition von Sulzers Werken.
© Markus Scholz
05.12.2016 in Forschung, Wissenschaft

Johann Georg Sulzer – der unbekannte Aufklärer

Sucht man nach Schriften von oder über den Aufklärer Johann Georg Sulzer, findet man wenig. Das soll sich in den kommenden Jahren ändern: Der Germanist und Humboldt-Forschungspreisträger Prof. Dr. Hans Adler von der University of Wisconsin – Madison plant gemeinsam mit der halleschen Humboldt-Professorin Elisabeth Décultot eine Gesamtedition der Werke und Briefe des Schweizer Philosophen. Ein Mammutprojekt in zehn Bänden. Artikel lesen

Jürgen Stolzenberg mit der Silberbohne.
© Maria-Luise Kunze
20.04.2016 in Varia

Kant zu Ehren: Eine Silberbohne im Dessert

Immanuel Kant und eine Silberbohne stehen am kommenden Samstag im Fokus eines außergewöhnlichen Abendessens: Die Gesellschaft der Freunde Kants lädt zum sogenannten Bohnenmahl, um des einflussreichsten Philosophen der Aufklärung zu gedenken und einen neuen Bohnenkönig zu küren. Am 23. April findet die traditionsreiche Veranstaltung erstmals in Halle statt. Artikel lesen

Kant-Denkmal in Kaliningrad. Der Philosoph der Aufklärung ist seit Jahrhunderten ein wichtiger Fixpunkt in der Geistesgeschichte.
© Andreas Toerl / CC BY-SA 2.5
15.09.2015 in Forschung, Wissenschaft

Neuerscheinung: Der ganze Kant in einem Lexikon

Der ganze Kant, von 221 Autoren in 2.394 Artikeln erklärt. Nach fast zehn Jahren Arbeit erscheint jetzt im Oktober das bislang umfassendste Lexikon zu Immanuel Kant, herausgegeben von vier Philosophie-Professoren der Universitäten Bremen, Frankfurt am Main, Halle und Mailand. Auch fünf hallesche Studenten haben an dem neuen dreibändigen Nachschlagewerk mitgeschrieben. Ihre Recherche zu mehr als 100 Artikeln führte sie bis nach Kaliningrad. Artikel lesen

03.09.2015 in Varia

Paul Natorp – Der Philosoph als Komponist

Im Jahr 1920 wurden Kompositionen des Philosophen Paul Natorp erstmals in der Aula der Uni Halle aufgeführt. Sein Publikum, allesamt Mitglieder der Kant-Gesellschaft, war begeistert. Knapp ein Jahrhundert später hat Jürgen Stolzenberg, Begründer der Reihe aula konzerte halle und Philosophieprofessor im Ruhestand, Natorps Werke in die Aula zurückgeholt. Preisgekrönte Musiker haben Stücke des komponierenden Philosophen im Löwengebäude eingespielt. Die Aufnahmen sind jetzt als Doppel-CD veröffentlicht worden. Artikel lesen

Von Links: Die Philosophie-Professoren Atsushi Kido, Heiner Klemme, Charles Feldhaus und Ericsson Coriolano
© Michael Deutsch
08.07.2015 in Varia, Forschung, Wissenschaft

Kant-Forschung in sieben Sprachen

Zweimal wurde Immanuel Kant an die Universität Halle berufen, beide Male lehnte der berühmte Philosoph ab. In Halle erwies man ihm dennoch viele Ehren, etwa mit der Gründung der Kant-Gesellschaft und der Veröffentlichung der Kant-Studien. In dieser Tradition steht das 2014 gegründete „Immanuel-Kant-Forum“, unter dessen Dach Leiter Prof. Dr. Heiner F. Klemme den Austausch mit Kant-Forschern aus aller Welt fördern will. Die ersten Gäste aus Brasilien und Japan diskutieren bereits am Seminar für Philosophie und lesen sich durch die Bibliotheken der Stadt. Artikel lesen

"Nichts" ist das Thema eines besonderen Seminars im Sommersemester 2015.
© Darwin Bell, CC 2.0 BY
20.03.2015 in Studium und Lehre, Campus

Nichts lesen, nichts lernen, nichts erleben

Nada, niente, nothing: Der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Pablo Pirnay-Dummer bietet im kommenden Sommersemester ein Seminar über Nichts an. Folgerichtig müssen die freiwilligen Teilnehmer am Ende auch keine Klausur oder Hausarbeit schreiben. Dafür erhalten sie aber auch keine Credit Points. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden