Wirtschaftsrecht: Seminar besucht Staatliche Universität Baku

16.05.2018 von Christian Tietje und Miriam Elsholz in Campus, Internationales
Prof. Dr. Christian Tietje (rechts) wurde vom Rektor der Staatlichen Universität Baku Prof. Dr. Abel Maharramov offiziell zu einem Gespräch über die Zukunft der Kooperation mit der Martin-Luther-Universität empfangen.
Prof. Dr. Christian Tietje (rechts) wurde vom Rektor der Staatlichen Universität Baku Prof. Dr. Abel Maharramov offiziell zu einem Gespräch über die Zukunft der Kooperation mit der Martin-Luther-Universität empfangen. (Foto: privat)

Unter dem Titel „Rechtsstaatlichkeit und Freihandel – Präferentielle Handelsabkommen zwischen der EU und den Staaten Zentralasiens und der Kaukasus-Region“ haben die Wirtschaftsrechtler Prof. Dr. Christian Tietje und Jun.-Prof. Dr. Azar Aliyev im Mai 2018 ein Seminar mit insgesamt einem Dutzend Studierenden der Universität Halle und der Staatlichen Universität Baku in Aserbaidschan durchgeführt. Die Veranstaltung bot eine Plattform für Gedankenaustausch und Diskussion zur Förderung von Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Sicherheit mittels Freihandelsabkommen. Sie ermöglichte gleichzeitig einen neuen Blickwinkel auf die wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen zwischen der EU und der Region.

Die hallesche Gruppe besuchte zudem die Delegation der Europäischen Union in Baku und erhielt einen Überblick zum aktuellen Stand der Verhandlungen eines Partnerschaftsabkommens zwischen der EU und Aserbaidschan. Gefördert wurde die Reise vom Deutschen Akademischen Austauschdienst.

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden