Auf dem Weg zum Doktorhut - die Graduiertenschule soll junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler qualifizieren.
© Sc Stockraphy/stock.adobe.com
26.07.2021 in Campus, Internationales, Wissenschaft

Jura: Volkswagenstiftung fördert internationale Graduiertenschule

Die Universität Halle gründet eine neue Graduiertenschule. Ziel ist es, den rechtswissenschaftlichen Nachwuchs aus dem Ausland mit einem anspruchsvollen Ausbildungsprogramm für eine akademische Laufbahn zu qualifizieren. In einer ersten Phase kooperiert die MLU hierfür mit führenden Universitäten in Aserbaidschan und Kasachstan. Die Volkswagenstiftung fördert das Projekt in den kommenden Jahren mit bis zu 565.000 Euro. Artikel lesen

Die Urenkel im Juni 2019 am Grab von Adolf und Auguste Weißler in Halle. Auf der linken Seite stehen Robert Weissler und seine Frau Liza, auf der rechten Seite von rechts Bettina Weissler-Ried, hinter ihr Roderick Weissler mit seiner Tochter Rachel, dahinter Torsten Ried, der Ehemann von Bettina. Auf dem Bild fehlt Wolfgang Weissler.
© Armin Höland
27.04.2021 in Varia, Wissenschaft

Adolf Weißler - ein Glücksfall für das Notarwesen

Der Name des Juristen Adolf Weißler wäre in Halle um ein Haar in Vergessenheit geraten. Und das, obwohl sich der 1855 geborene Justizrat während seiner Schaffensphase in der Saalestadt enorme Verdienste für Rechtsanwaltschaft und Notariat erwarb. Dass es anders kam, hat viel mit einem glücklichen Umstand zu tun – und auch mit zwei inzwischen emeritierten Jura-Professoren der Universität. Artikel lesen

Die Verleihung der Preise fand in kleinem Rahmen statt.
© Maike Glöckner
18.11.2020 in Personalia

Juristen verleihen Promotionspreise

Dr. Romy Klimke und Dr. Philipp Hardung haben die Promotionspreise des Juristischen Bereichs der Universität erhalten – für wissenschaftlich exzellente Arbeiten, die mit der Höchstnote summa cum laude bewertet wurden. Überreicht wurden die Ehrungen in einer angesichts der Pandemie kleinen Feierrunde. Artikel lesen

Caroline Meller-Hannich im Landgericht Halle
© Markus Scholz
21.10.2020 in Im Fokus, Wissenschaft, Forschung

Die Verbraucherschützerin

Ob Dieselskandal, Maklerkosten oder Sharing Economy – wenn es um den Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher geht, ist die Expertise von Prof. Dr. Caroline Meller-Hannich gefragt. Sie ist eine der wenigen Frauen, die mit Gutachten und Stellungnahmen an der Gestaltung des deutschen Zivilrechts mitwirken. Artikel lesen

Der Abgasskandal beschäftigt nicht nur Verbraucher und Gerichte, sondern auch die Forschung.
© Nady / stock.adobe.com
07.10.2020 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Der Marktwert von Moral

Der Jurist Prof. Dr. Kai-D. Bussmann und seine Kollegen Andreas Schroth und Sebastian Oelrich erforschen seit Jahren, wie sich Korruption in der Wirtschaft verhindern lässt. Mit einem neuen Instrument wollen sie nun die Unternehmenskultur verbessern. Dafür gründen sie eine eigene Firma. Artikel lesen

Für viele Bereiche mussten während der Corona-Pandemie neue Hygienekonzepte entwickelt werden.
© Alvaro/stock.adobe.com
30.06.2020 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Juristen veröffentlichen Info-Broschüre zu Corona und Arbeitsschutz

Worauf müssen Arbeitgeber während der Corona-Pandemie achten? Wie sieht guter Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz aus? Wie können sich Unternehmen besser auf kommende Pandemien vorbereiten? Antworten auf diese vielfältigen Fragen gibt die Broschüre „Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zeiten von Corona“, die jüngst im Beck-Verlag erschienen ist. Erarbeitet wurde sie von Prof. Dr. Wolfhard Kohte von der Uni Halle. Artikel lesen

Jurist Andrej Lang konnte gleich mehrere wissenschaftliche Erfolge feiern.
© Anika Nowak/Fräulein Fotograf
17.06.2020 in Personalia

Gefördert und preisgekrönt: Jurist auf der Erfolgsspur

Als besonders beglückend werden wohl nur wenige Forscherinnen und Forscher das Frühjahr 2020 in Erinnerung behalten – die Corona-Pandemie hat ihre Arbeit erschwert oder gar gestoppt. Dem Juristen Dr. Andrej Lang dürften sich die vergangenen Wochen und Monate dennoch als die bisher erfolgreichsten seiner Karriere ins Gedächtnis brennen. Zwei Förderzusagen, ein Fellowship, eine Buchveröffentlichung und eine preisgekrönte Arbeit: Er selbst spricht von einer Glückssträhne. Artikel lesen

Katja Nebe ist Professorin für Arbeits- und Sozialrecht an der Uni Halle.
© Daniel Wachsmuth
11.06.2020 in Wissenschaft, Varia

Corona: Welche gesellschaftlichen Gruppen werden vergessen?

Die Corona-Krise und die Finanz- und Bankenkrise von 2008/2009 haben einiges gemeinsam: Vielen Menschen droht nicht nur der Verlust ihres Arbeitsplatzes, sondern auch ein sozialer Abstieg. Zudem gibt es die Gefahr, dass sich die Situation einzelner gesellschaftlicher Gruppen weiter verschlechtert. Die hallesche Arbeits- und Sozialrechtlerin Prof. Dr. Katja Nebe hat die Folgen der Finanz- und Bankenkrise untersucht und spricht im Interview über den Vergleich mit der heutigen Zeit. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden