Christian Tietje (Mitte) während der Tagung in Baku
© Vidadi Dashdiyev
10.11.2017 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Tagung in Baku: Wirtschaftsrechtler informieren über rechtliche Aspekte internationaler Abkommen

Viele Staaten schließen mit anderen Ländern oder Firmen Handelsabkommen. Prominente Beispiele sind etwa die Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA). Auch in Entwicklungsländern spielen solche Vereinbarungen eine große Rolle. Wirtschaftswissenschaftler der Uni Halle haben in Baku, Aserbaidschan, auf einer Tagung über die rechtlichen Aspekte informiert. Artikel lesen

Azar Aliyev
© Maike Glöckner
10.10.2017 in Personalia, Neuberufen

Wie gelingt der Übergang von der Plan- zur Marktwirtschaft?

Die Länder der einstigen Sowjetunion standen nach dem politischen Umbruch vor großen Aufgaben: Neue Gesetze mussten geschaffen, Eigentumsverhältnisse geregelt werden. Bis heute ist dieser Prozess nicht abgeschlossen. Dr. Azar Aliyev, seit Juli Juniorprofessur für „Wirtschaftsrecht und Rechtsvergleichung“ an der Uni Halle, erforscht diesen Übergang und wie er sich gestalten lässt. Artikel lesen

Von links: Felix Klindworth, Marion Kerber und Paul Schiering qualifizierten sich in Kiew für die Weltmeisterschaften der „ELSA Moot Court Competition on WTO Law“ in Genf.
© Kevin Crow
24.03.2017 in Studium und Lehre, Campus

Moot-Court in Kiew: Studierende qualifizieren sich für Weltfinale

Drei Studierende des juristischen Bereichs der Uni Halle haben bei der „ELSA Moot Court Competition on WTO Law“ in der europäischen Regionalrunde in Kiew das Halbfinale erreicht und sich damit für das Weltfinale in Genf qualifiziert. Zudem erhielten sie den Europameistertitel für den besten Klägerschriftsatz. Der Wettbewerb fand vom 17. bis zum 21. März in der Ukraine statt. Artikel lesen

Manja Hussner, Christian Tietje und Prorektor Elchin A. Khalafov von der Staatlichen Universität in Baku.
© privat
02.01.2017 in Forschung, Wissenschaft

Juristen erforschen Rechtstransformation in Aserbaidschan

Wie kann einem Land der Übergang von der Planwirtschaft zur globalen Marktwirtschaft gelingen und was bedeutet eine solche Transformation für das Rechtssystem? Das wollen Juristen der Uni Halle gemeinsam mit aserbaidschanischen Wissenschaftlern erforschen. Um diese Kooperation auf den Weg zu bringen, waren Prof. Dr. Christian Tietje und Dr. Manja Hussner im Herbst nach Baku gereist. Das Projekt kann nun 2017 – gefördert mit 560.000 Euro durch die Volkswagenstiftung – starten. Artikel lesen

Das hallesche Team beim Moot-Court in Warschau. Von links: Lena Lüken, Anja Weichold, Alicia Meier, Moot-Court-Coach Kevin Crow und Julian Arendt.
© privat
26.10.2016 in Studium und Lehre, Campus

Von Warschau nach Buenos Aires: Jura-Studierende rüsten sich für Moot-Court-Finale

Vier Jura-Studierende reisen kommende Woche zum Finale des internationalen Moot Courts zum Auslandsinvestitionsschutzrecht in Argentinien. Bei der letzten europäischen Vorbereitungsrunde hatte das Team der Uni Halle am vergangenen Wochenende in Warschau erfolgreich den dritten Platz belegt. In Buenos Aires werden sie sich in fiktiven Gerichtsverfahren mit rund 60 anderen Teams aus aller Welt messen. Artikel lesen

25.09.2014 in Hochschulpolitik, Campus

Neue Uni-Senatoren: Prof. Dr. Christian Tietje

Sechs neue Senatoren sitzen im Akademischen Senat, der im Oktober erstmals nach der Sommerpause tagt. Im Mai 2014 wurden sie als Vertreter ihrer Statusgruppen in das Gremium gewählt. In einer kleinen Serie sprechen "die Neuen" über Themen und Ziele, für die sie sich einsetzen wollen. Den Anfang macht Juraprofessor Dr. Christian Tietje. Artikel lesen

"Wichtig ist, bei den Studierenden die Neugier zu wecken, damit nicht eine Mauer aus Schwatzenden entsteht, die die anderen stört", sagt Professor Hans Lilie, hier in seiner Vorlesung zu Strafrecht.
© Maike Glöckner
06.03.2012 in Studium und Lehre, Campus

„Unsere Solidarität hat Grenzen“

In Halle studieren so viele Jura-Erstsemester wie noch nie. Grund dafür ist vor allem das Ergebnis im CHE-Ranking: Dort wurde dem Juristischen Bereich der MLU unter allen staatlichen Hochschulen in Deutschland die Bestnote vergeben. Aber kann sie ihrem guten Ruf auch in Zukunft noch gerecht werden? Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden