IQ-Innovationspreis Halle für boraident

06.07.2011 von Ute Olbertz in Forschung, Wissenschaft
Im Rahmen der Wissenschaftsnacht luden der MLU-Rektor Udo Sträter und Halles Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados am 1. Juli 2011 zu einem Empfang ins Mitteldeutsche Multimediazentrum (MMZ). Interessierte Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft fanden sich ein, darunter Sachsen-Anhalts Wissenschaftsministerin Birgitta Wolff, Staatssekretär Marco Tullner und Halles Wirtschaftsdezernent Wolfram Neumann.
Die Gewinner des IQ-Innovationspreises.
Die Gewinner des IQ-Innovationspreises. (Foto: Thomas Ziegler)

Viele sahen sich aus diesem Anlass im MMZ um und zeigten sich beeindruckt von der modernen Ausstattung der Räumlichkeiten. Zudem konnten sie frisch gekürte Preisträger beglückwünschen.

Für ihre neue Technologie zur gezielten Diagnostik und wirksamen Therapie von Krebserkrankungen gewann die Scil Proteins GmbH aus Halle den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2011 der Wirtschaftsinitiative. Den halleschen Preis, dotiert mit 5000 Euro und gemeinsam vergeben von Stadt und Universität, bekam das Glasverarbeitungsunternehmen boraident. Die boraidentGmbH entwickelt und vertreibt als Systemlieferant Produkte zur Lasermarkierung und Identifizierung.

 

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden