Physiker Detlef Reichert begeisterte die Besucher der Langen Nacht mit einem künstlichen Regenbogen.
© Maike Glöckner
07.07.2018 in Wissenschaft, Forschung

Lange Nacht der Wissenschaften zog Tausende Besucher an

Tausende Neugierige besuchten gestern Abend zur Langen Nacht der Wissenschaften Labore und Vorträge, oder versuchten sich selbst an Experimenten. Mehr als 300 spannende Veranstaltungen standen in diesem Jahr auf dem Programm, das die Universität Halle gemeinsam mit der Stadt Halle und den vielen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zum 17. Mal organisiert hatte. „Campus halensis“ fasst die Eindrücke der Langen Nacht in einer Bildergalerie zusammen. Artikel lesen

Die Lange Nacht der Wissenschaften lockt auch mit neuem Design zu zahlreichen Veranstaltungen.
© Uni Halle/zebraluchs
29.06.2018 in Varia

Arbeitswelten der Zukunft zur Langen Nacht der Wissenschaften

Wenn das Auto von alleine fährt, wird der Chauffeur überflüssig: Es gibt viele Berufe, die sich mit Blick in die Zukunft verändern und teilweise nicht mehr von Menschen ausgeübt werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die „Arbeitswelten der Zukunft“ zum Thema des Wissenschaftsjahres 2018 gemacht. Zur Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, 6. Juli, greifen Institute der Uni Halle und außeruniversitäre Partner dieses Thema in ihren Veranstaltungen auf. Artikel lesen

Auch Kinder konnten in den Laboren der Forscher wieder selbst experimentieren.
© Michael Deutsch
24.06.2017 in Forschung, Wissenschaft

Lange Nacht der Wissenschaften: Tausende Besucher auf Entdeckertour

Tausende Besucher, mehr als 360 lehrreiche und unterhaltsame Programmpunkte bei sommerlichen Temperaturen – die Lange Nacht der Wissenschaften war gestern Abend erneut Besuchermagnet. Zum 16. Mal hatte die Uni mit Unterstützung der Stadt Halle und vielen weiteren Forschungseinrichtungen die größte Wissenschaftsveranstaltung in Sachsen-Anhalt organisiert. Diesmal fand sie ausnahmsweise nicht Anfang Juli statt, sondern als Abschluss der Uni-Festwoche zum 200. Jahrestag der Vereinigung der Universitäten Halle und Wittenberg statt. Das Unimagazin zeigt Eindrücke in einer Bildergalerie sowie Social-Media-Beiträge der Besucher in einem Storify. Artikel lesen

Die Studentinnen Marissa Reiß (links) und Daniela Schulz (rechts) wollen auf den Tourismus in Halle rund ums Wasser aufmerksam machen.
© Jan-Luca Müller
14.06.2017 in Studium und Lehre, Varia, Campus

Wassertourismus: Studierende informieren über Angebote in Halle

Für alle, die Halle am und auf dem Wasser kennenlernen wollen, gibt es jetzt das Onlineportal WATIS. Studierende unter der Leitung von Dr. Detlef Thürkow, Technischer Leiter für Kartographie und Geoinformation an der Uni Halle, haben die Website ins Leben gerufen, die über den Wassertourismus in Halle informiert. Zur Langen Nacht der Wissenschaften am 23. Juni werden sie das Projekt gemeinsam mit Detlef Thürkow vorstellen. Artikel lesen

Zur 15. Langen Nacht hat es wieder gezischt, geknallt und auch geraucht in den Laboren der Uni Halle.
© Maike Glöckner
02.07.2016 in Varia, Forschung, Wissenschaft

15. Lange Nacht der Wissenschaften: Tausende Besucher entdecken Halles Forschungswelt

Auch im 15. Jahr ist die Lange Nacht der Wissenschaften in Halle eine Erfolgsgeschichte. Unzählige Hallenser und Gäste haben in der vergangenen Nacht Labore und Vorträge besucht oder selbst Experimente durchgeführt. Auch auf dem neuen Steintor-Campus herrschte ein buntes Treiben. Das Unimagazin zeigt einige der Höhepunkt in einer Bildergalerie und präsentiert Posts und Tweets der Besucher in einem Storify. Artikel lesen

Ein Hologramm von der Halleschen Störung gibt es zur Langen Nacht der Wissenschaften bei den Hydro- und Umweltgeologen zu sehen.
© Maike Glöckner
22.06.2016 in Varia

Lange Nacht: Hydrogeologie im „Kiosk-Prinzip“

Noch neun Tage bis zur Langen Nacht der Wissenschaften am 1. Juli – mit Hochdruck wird jetzt an vielen Instituten am Programm gefeilt. So auch im Fachgebiet Hydro- und Umweltgeologie: Mit zehn verschiedenen Angeboten beteiligt sich das Team um Dr. Wolfgang Gossel. Zwölf Lange Nächte hat Gossel schon mitgestaltet. Immer wieder haben die Hydrogeologen ihren Auftritt den Interessen der Besucher angepasst und so ihr Programm im Laufe der Jahre perfektioniert. Artikel lesen

In den Räumen des Melanchthonianums auf dem Uniplatz brennt noch Licht.
© Maike Glöckner
29.02.2016 in Studium und Lehre, Campus

„Gemeinsam statt einsam!“ - Lange Nacht der Hausarbeiten

Gemeinsam gegen Aufschieberitis und mangelnde Motivation: Am 3. März laden drei Fachschaftsräte unter dem Motto "Gemeinsam statt einsam" zur ersten „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“. Von 18 Uhr am Donnerstagabend bis 2 Uhr morgens können Studierende Seminarräume auf dem Steintor-Campus und im Melanchthonianum zum Schreiben ihrer Arbeiten nutzen. Eine Vitaminbar, Sportangebote, Vorträge und ein Workshop zur richtigen Literaturverwaltung sollen das wissenschaftliche Arbeiten erleichtern. Artikel lesen

Feuer in der Hand: Bei der Experimentalvorlesung der Chemiker gab es wieder einiges zu sehen.
© Maike Glöckner
04.07.2015 in Varia, Forschung, Wissenschaft

Heiße Sache: Die 14. Lange Nacht der Wissenschaften lockte Besucher mit über 400 Angeboten

Tausende Hallenser und Gäste machten sich trotz der großen Hitze bis in die frühen Morgenstunden auf ihre persönliche Entdeckungstour durch die Forschungslandschaft der Saalestadt. Erstmals standen mehr als 400 Veranstaltungen auf dem Programm, das die Uni zusammen mit zahlreichen Forschungseinrichtungen und der Stadt Halle organisiert hatte. Das Unimagazin zeigt Eindrücke in einer Bildergalerie sowie die Posts und Tweets der Besucher in einem Storify. Artikel lesen

Auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2014 zündeten die Chemiker um Prof. Dr. René Csuk ein ­„bengalisches Feuer“ in den Farben Rot, Grün und Blau.
© Maike Glöckner
29.06.2015 in Varia

Imposantes Spiel aus Farben

Wer anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften die Experimentalvorlesung von Prof. Dr. René Csuk besuchen will, der muss schnell sein. Andernfalls ist das geräuschintensive wie farbenfrohe Ereignis, das der Chemiker im Jacob-Volhard-Hörsaal zelebriert, hoffnungslos überfüllt. Eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht. Weder schlechtes Wetter noch – wie im vergangenen Jahr – eine Fußballweltmeisterschaft können daran etwas ändern. Warum eigentlich nicht? Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden