Dr. Helmut Eißner ist Leiter der Versuchsstation, auf der der "Ewige Roggenbau" stattfindet.
© Maike Glöckner
25.06.2018 in Wissenschaft, Forschung, Varia

Landwirtschaft in der Stadt: Der "Ewige Roggenbau" wird 140

Es ist der älteste landwirtschaftliche Dauerversuch Deutschlands und der zweitälteste weltweit. In diesem Jahr feiert er sein 140. Jubiläum. Seit 1878 läuft auf einem Feld der Martin-Luther-Universität ununterbrochen der „Ewige Roggenbau“. Was sich seitdem verändert hat und welche Erkenntnisse die Wissenschaftler gewinnen, erklärt Dr. Helmut Eißner, Leiter der Versuchsstation des Instituts für Agrar- und Ernährungswissenschaften. Artikel lesen

Die Studenten der Agrarwissenschaft Jan-Christian Hoyer und Kai Steffen Bartusch initiierten mit weiteren Mitgliedern der Studierendeninitiative Zukunftsfähige Landwirtschaft eine Poster-Ausstellung in der Gewölbegalerie des Peißnitzhauses.
© Maria-Luise Kunze
19.10.2016 in Studium und Lehre, Campus

Moderne Landwirtschaft im Fokus

Das Freihandelsabkommen TTIP, neue Perspektiven auf die Nutztierhaltung oder die Potenziale und Grenzen des biologischen Pflanzenschutzes: Die Studierendeninitiative „Zukunftsfähige Landwirtschaft“ will diese und weitere Themen in die Öffentlichkeit tragen. Dazu organisieren ihre Mitglieder in diesem Semester eine Poster-Ausstellung, eine Ringvorlesung und ein Seminar im Rahmen der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ). Noch bis Sonntag, 23. Oktober, können sich Studierende für das ASQ-Modul anmelden. Artikel lesen

Die Büsten der Agrarwissenschaftler Wilhelm Rimpau, Albrecht Daniel Thaer und Julius Kühn (v.l.n.r.) auf dem Weinberg Campus haben von der Gesellschaft zur Förderung der Agrar- und Ernährungswissenschaften Info-Schilder erhalten.
© Maria-Luise Kunze
04.10.2016 in Varia

Väter der Agrarwissenschaften erhalten ihre Namen

Bislang standen sie namenlos neben dem Hörsaal-Gebäude an der Theodor-Lieser-Straße – jetzt haben die drei Bronzebüsten eine Identität erhalten. Am Dienstagmorgen wurden die von der Gesellschaft zur Förderung der Agrar- und Ernährungswissenschaften gestifteten Infoplaketten für Wilhelm Rimpau, Albrecht Daniel Thaer und Julius Kühn am Weinberg-Campus eingeweiht. Die drei Forscher gelten als die geistigen Väter der Agrarwissenschaften an der Uni Halle. Artikel lesen

Der Ökonom Dr. Andrii Myhailov und die Rechtswissenschaftlerin Emily Sipiorski nehmen an der DAAD-Summer School in Halle teil.
© Corinna Bertz
15.09.2016 in Varia

Juristen und Ökonomen diskutieren über Ernährungssicherheit

Welche rechtlichen und wirtschaftlichen Hürden müssen überwunden werden, damit kein Mensch mehr hungern muss? Darüber diskutieren 25 internationale Alumni deutscher Forschungseinrichtungen zurzeit bei der Summer School des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) am Juristischen Bereich. Zwei Teilnehmer sprechen darüber, warum sie das Thema beschäftigt. Artikel lesen

Der AgRover im Einsatz auf den Versuchsfeldern in Merbitz.
© Olaf Christen
23.06.2016 in Forschung, Wissenschaft

Das Mondmobil auf dem Feld

Sie hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem ersten Mondmobil, die landwirtschaftliche Maschine, die im Moment auf den Versuchsfeldern der Uni in Merbitz unterwegs ist. Die Konstruktion auf vier Rädern wirkt sehr komplex: Ausgestattet mit einem Bildschirm, einem Joystick und Kameras hinter einem schwarzen Vorhang rollt sie langsam durch die Reihen der Gerstenpflanzen. Über den Einsatz der Maschine spricht Pflanzenzuchtexperte Prof. Dr. Klaus Pillen vom Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften im Interview. Artikel lesen

Rund 700 Besucher kamen in den letzten Jahren jeweils zur Messe ins Biozentrum.
© Richard Bohn
18.05.2016 in Studium und Lehre, Varia, Campus

Karrierestart am Weinberg-Campus

Mit Arbeitgebern über Karrierechancen sprechen, das nächste Praktikum organisieren oder ein Unternehmen für die eigene Abschlussarbeit finden? Am Weinberg-Campus ist das dank „science meets companies“ kein Problem. Bereits zum zehnten Mal findet die Karriere- und Stipendienmesse am Donnerstag, 26. Mai 2016, statt, um insbesondere Studierenden der Naturwissenschaften den Berufs-Einstieg zu erleichtern. Über die Idee und Entwicklung der Messe berichtet die stellvertretende Leiterin Ulrike Geißler. Artikel lesen

01.10.2015 in Neu berufen, Personalia

Robert Mikutta erforscht mineral-organische Verbindungen in Böden

Böden sind nicht nur Lebensraum und wichtig für die Nahrungsmittelproduktion. Durch ihre organische Substanz – den Humus – tragen sie zur Regulierung des Weltklimas bei. Wie mineral-organische Verbindungen in Böden entstehen und was sie für die Stoffkreisläufe bedeuten, erforscht Prof. Dr. Robert Mikutta. Zum 1. Oktober 2015 ist er zum Professor für Bodenkunde und Bodenschutz an das Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften berufen worden. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden