Prof. Dr. Peter Imming führt die Gäste aus Afrika durch das Institut für Pharmazie
© Julius Heinrichs
14.11.2014 in Wissenschaft, Wissenstransfer, Internationales, Campus

Äthiopier besuchen Universität Halle

Sieben Delegierte, vier Tage, ein Ziel: Seit Mittwoch macht sich eine äthiopische Delegation ein Bild von den universitären Abläufen und Organisationsmustern in Halle. Bereits seit 2007 arbeiten die Martin-Luther-Universität sowie die Addis Abeba Universität Äthiopien daran, ein gemeinsames fachliches Netzwerk auf- und auszubauen und Kooperationen auf verschiedenen Ebenen zu etablieren. Artikel lesen

Pharmazie-Professor  Wolfgang Sippl erforscht, wie sich Erreger von Tropenkrankheiten ausschalten lassen.
© Michael Deutsch
08.04.2014 in Forschung, Wissenschaft

Tropenkrankheiten im Visier

Vernachlässigte Krankheiten? Welch seltsame Vorstellung. Und doch gibt es sie. Bei den so genannten „neglected diseases“ handelt es sich um eine kleine Gruppe tropischer Krankheiten, die in den ärmsten Ländern der Welt auftreten und deren Bekämpfung von großen Pharma-Unternehmen oft vernachlässigt wird. Ein internationales Forschungsprojektgibt jetzt Hoffnung. Daran beteiligt ist Professor Wolfgang Sippl von der Uni Halle. Artikel lesen

Barbara Langhans in ihrer Apotheke am Steintor.
© Cordula Langhans
17.08.2012 in Personalia

Mehr als Omas Hühnersuppe

Eigentlich wollte Barbara Langhans Kunst studieren, doch dann wählte sie an der Martin-Luther-Universität das Fach aus, das am wenigsten mit Kunst zu tun hatte. Heute ist sie leidenschaftliche Apothekerin, ihr Geschäft am Steintor ist ein stilvoll gestalteter Ort. Acht von zehn Pharmaziestudenten arbeiten nach ihrem Abschluss in einer Apotheke. Bereitet sie ihr Studium auf diese Arbeit vor? Artikel lesen

21.05.2012 in Varia

MLU wird Spitzenpartner in Korea

Die Martin-Luther-Universität beteiligt sich am neuen Internationalisierungs- und Ausgründungszentrum der „Hanbat National University“ (HNU), einer koreanische Partneruniversität der MLU. Eine entsprechende Grundsatzvereinbarung unterzeichnete Artikel lesen

Corn leaves emit volatile terpenes when injured by caterpillars. These, in turn, attract parasitoid wasps which are the natural enemy of caterpillars. !
© Ted Turlings
30.06.2011 in Forschung, Wissenschaft

Duftsignale locken den Feind des Feindes

Pflanzen sind nicht stumm. Sie verfügen über eine besondere Sprache und zeigen sich bei deren Gebrauch überaus erfinderisch. Ihr „Wortschatz“ besteht aus einer Fülle von Duftstoffen, die sie an ihre Umgebung abgeben. Sie können sogar mit aromatischen Signalen um Hilfe schreien. Für diese Substanzen interessiert sich der hallesche Pharmazeut Prof. Dr. Jörg Degenhardt. Er untersucht unter anderem, wie und warum Pflanzen bestimmte Düfte ausströmen. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden