Universität Halle vertieft Kooperation mit Hochschulen in Jekaterinburg

18.09.2018 von Tom Leonhardt in Campus, Internationales
Rektor Christian Tietje (am Mikro) in Jekaterinburg vor der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit der Ural State Law University
Rektor Christian Tietje (am Mikro) in Jekaterinburg vor der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit der Ural State Law University (Foto: Ural State Law University)

Eine Delegation um Rektor Prof. Dr. Christian Tietje hat in der vergangenen Woche die Uraler Staatliche Juristische Universität im russischen Jekaterinburg besucht. Tietje unterzeichnete dabei einen Kooperationsvertrag mit der Hochschule für ein gemeinsames Austauschprogramm von Jurastudierenden. Er hielt zudem ein Grußwort auf dem Euro-Asian Law Congress und gratulierte der Hochschule zu ihrem 100-jährigen Bestehen. Die Ural State Law University gehört seit Juni 2017 zu den Partnerhochschulen der Universität Halle.

Außerdem übergab die Leiterin des International Office Dr. Manja Hussner einen Kooperationsvertrag mit der Uralischen Föderalen Universität. Dieser regelt den Austausch von Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern und Studierenden mit dem halleschen Chemie-Institut. 

Der Ausbau und die Vertiefung der internationalen Beziehungen gehören zu den Schwerpunkten des neuen Rektorats. Deshalb besuchte der Rektor mit seiner Delegation im Anschluss noch das internationale „2018 Beijing Humboldt Forum“ an der University of International Business and Economics in Peking, um dort mit den chinesischen Partnern der MLU ins Gespräch zu kommen. Die Universität Halle war zu dem Netzwerk-Treffen mit der größten Delegation angereist.

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden