Macht gute Bildungspolitik Kinder gesünder?

16.10.2018 von Katrin Löwe in Personalia, Neuberufen
Welchen Einfluss haben bildungspolitische Maßnahmen auf die Gesundheit von Kindern? Wie funktioniert der Risikostrukturausgleich zwischen den Krankenkassen? Mit Fragen wie diesen befasst sich Prof. Dr. Amelie Wuppermann. Zum 1. Oktober wurde sie als Professorin für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Empirische Mikroökonomik, an der Uni berufen.
Amelie Wuppermann
Amelie Wuppermann (Foto: Maike Glöckner)

„Mich treiben Fragestellungen um, die unmittelbare Relevanz für Politik und Gesellschaft haben“, sagt Wuppermann. Ihr Spezialgebiet ist die Empirische Mikroökonomik, besonders die Gesundheitsökonomik. Es reize sie, Datengrundlagen und passende statistische Methoden zu finden, mit denen sich Fragen wie die genannten zuverlässig beantworten lassen, sagt die 36-Jährige. Zuletzt sorgte sie mit einer Studie zum Zusammenhang zwischen dem Einschulungsalter und ADHS-Diagnosen für Aufsehen. Mit Kollegen konnte sie nachweisen, dass Kinder, die bei der Einschulung sehr jung sind, mit höherer Wahrscheinlichkeit eine ADHS-Diagnose erhalten als ihre älteren Klassenkameraden.

Die Uni Halle schätze sie als Standort mit vielen Möglichkeiten zur Kooperation selbst über die Grenzen des Fachbereichs hinaus. „Gerade in meinem Spezialgebiet der Gesundheitsökonomik gibt es schon vielfältige Aktivitäten, beispielsweise innerhalb des Zentrums Medizin-Ethik-Recht, bei denen ich mich in Zukunft gerne einbringen möchte“, so die gebürtige Hamburgerin. In der Lehre will sie Studierende für empirisches Arbeiten begeistern. „Zusätzlich reizt mich die Führungsverantwortung, die eine Universitätsprofessur mit sich bringt.“

Wuppermann hat Volkswirtschaftslehre in Göttingen und München studiert, Auslandsaufenthalte in Frankreich und den USA absolviert. Promoviert wurde sie 2011 an der Ludwig-Maximilians-Universität München zur empirischen Bildungs- und Gesundheitsökonomik. Ab 2012 war sie dort bis zuletzt Juniorprofessorin.

Prof. Dr. Amelie Wuppermann
Volkswirtschaftslehre, insbes. Empirische Mikroökonomik
E-Mail: Amelie.wuppermann@wiwi.uni-halle.de

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden