Lehrerbildungs-Projekt KALEI: Thomas Bremer übergibt Leitung

17.05.2019 von Katrin Löwe in Personalia, Studium und Lehre
Thomas Bremer (links) hat den Staffelstab - genauer einen symbolischen Bleistift - an Rolf-Torsten Kramer übergeben.
Thomas Bremer (links) hat den Staffelstab - genauer einen symbolischen Bleistift - an Rolf-Torsten Kramer übergeben. (Foto: Markus Scholz)

Mit dem Auslaufen der ersten Förderphase im Sommer ist auch ein Wechsel an der Spitze des Projekts "Kasuistische Lehrerbildung für den inklusiven Unterricht" (KALEI) verbunden: Auf der Bilanztagung von KALEI hat Prof. Dr. Thomas Bremer am Donnerstag in Halle die Projektleitung an Prof. Dr. Rolf-Torsten Kramer übergeben. Der Erziehungswissenschaftler, seit 2014 Professor für Schulpädagogik und Schulforschung in Halle, übernimmt offiziell zum 1. Juli 2019. Der 64-jährige Bremer wird im kommenden Jahr in den Ruhestand gehen. Er ist seit 1994 Professor für Iberoromanistik in Halle und seit 2006 Direktor des Zentrums für Lehrerbildung der MLU, an dem das Projekt angesiedelt ist.

"KALEI²" wird in der neuen Förderphase des Bund-Länder-Programms „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ mit rund 1,5 Millionen Euro für vier Jahre gefördert. Ziel ist es, Lehramtsstudierende besser auf soziale und kulturelle Unterschiede in den Klassenzimmern vorzubereiten. Die erste Phase des Projekts lief seit 2016.

 

Weitere Artikel zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden