Krebsforschung mit der Gen-Schere

02.04.2019 von Cornelia Fuhrmann in Personalia, Neuberufen
Zuletzt hat er im Labor von Prof. Dr. Emmanuelle Charpentier, einer der Entdeckerinnen der Gen-Schere, gearbeitet. Jetzt verstärkt Dr. Michael Böttcher die Krebsforschung an der MLU: Seit dem 1. April ist er Junior-Professor für Molekulare Medizin der Signaltransduktion.
Michael Böttcher
Michael Böttcher (Foto: Maike Glöckner)

Der 40-Jährige erforscht in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitätsmedizin sowie des Charles-Tanford-Proteinzentrums Gene, die an der Entstehung von Krebs beteiligt sind. „Es geht uns darum, genetische Netzwerke mittels systembiologischer Ansätze in ihrer Gesamtheit zu verstehen“, sagt er. Damit sollen Wege gefunden werden, Gene als Biomarker oder als konkrete Therapieziele zu identifizieren, um Krebserkrankungen besser behandel- oder gar heilbar zu machen. „Es ist ja nicht nur ein Gen für jede Krebsart verantwortlich, sondern es ist ein komplexes Zusammenspiel vieler Faktoren, welche sich zudem noch zwischen verschiedenen Krebsarten sehr stark unterscheiden“, so Böttcher. Er habe in der Vergangenheit unter anderem an Leukämie, Brust- und Darmkrebs geforscht.

Zum Einsatz komme auch die als Gen-Schere bekannte CRISPR/Cas-Methode, mit der Gene entfernt, eingefügt, an- oder ausgeschaltet werden können. „Damit habe ich 2014, als die Methode noch recht neu war, an der University of California, San Francisco angefangen“, so Böttcher. Dort habe er drei Jahre gearbeitet und neuartige CRISPR-Screen-Ansätze zur Untersuchung genetischer Netzwerke entwickelt. Vor seinem Wechsel an die MLU arbeitete der Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin bei Emmanuelle Charpentier.

Böttcher, in Riesa geboren, wechselte nach dem Studium in Freiburg im Breisgau von der Pflanzenbiotechnologie zur Krebsforschung. Als Doktorand und Postdoktorand hat er mehrere Jahre am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg geforscht. Seine Junior-Professur in Halle ist mit einer Tenure-Track-Option versehen.

Jun.-Prof. Dr. Michael Böttcher
Molekulare Medizin der Signaltransduktion
E-Mail: michael.boettcher@medizin.uni-halle.de

Schlagwörter

MedizinGenetikKrebs

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden