„In Gesprächen ist nichts zufällig“

01.11.2017 in Neuberufen, Personalia
Gespräche im Klassenzimmer haben gewisse Strukturen und Muster. Dr. Maxi Kupetz will dabei helfen, das Wissen darüber noch stärker in der Lehramtsausbildung zu verankern und das Handeln von Lehrerinnen und Lehrern zu professionalisieren. Sie erforscht die Herausforderungen, die entstehen können, wenn verschiedene Vorstellungen von Sprache, Lernen und Schule aufeinandertreffen. Seit 1. Oktober hat sie eine Juniorprofessur für „Interkulturelle Kommunikation und Lehrerbildung“ an der Uni Halle inne.
Maxi Kupetz
Maxi Kupetz (Foto: Maike Glöckner)

„Gesprächsverläufe sind vielfältig, aber systematisch. Nichts daran ist zufällig“, sagt Maxi Kupetz. Sie hat sich darauf spezialisiert, Gespräche anhand von Videoaufzeichnungen zu erforschen. Dafür verschriftet sie detailliert, was Personen wie sagen, um zu analysieren, welche sozialen Handlungen vollzogen werden. Ihre Juniorprofessur ist Teil des Projekts „Kasuistische Lehrerbildung für den inklusiven Unterricht“ (KALEI), das im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern gefördert wird. Das Ziel von KALEI ist, die Lehramtsausbildung in Halle weiter zu verbessern. „In meiner Arbeit geht es darum, durch gesprächsanalytische Fallarbeit zukünftige Lehrerinnen und Lehrer auf den Umgang mit mehrsprachigen Lerngruppen vorzubereiten und Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer als Chance zu begreifen“, fasst sie zusammen.

Kupetz hat in Weimar und Lyon Europäische Medienkultur und in Potsdam Kommunikationslinguistik mit Deutsch als Fremdsprache als Kombinationsfach studiert. Danach war sie bis zur ihrer Berufung als akademische Mitarbeiterin an der Professur für Kommunikationstheorie und Linguistik in Potsdam tätig, wo sie mit einer Arbeit über Empathie im Gespräch promoviert wurde.

Mit dem Ruf an die Uni Halle kehrt die gebürtige Leipzigerin nach Mitteldeutschland zurück und freut sich auf die „lebens- und liebenswerte“ Stadt Halle.

Kontakt: Jun.-Prof. Dr. Maxi Kupetz
Interkulturelle Kommunikation und Lehrerbildung
maxi.kupetz@germanistik.uni-halle.de

Weitere Artikel zum Thema

Kommentar schreiben

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden