Einblicke in sein Leben: Sonderausstellung über Georg Cantor

26.11.2018 von Friederike Stecklum in Varia
Der Name des berühmten Mathematikers Georg Cantor ist untrennbar mit der Unendlichkeit und Mengenlehre verbunden. Die Sonderausstellung „Ein Leben für Unendlichkeiten“ gibt im Universitätsmuseum des Löwengebäudes nun einen Einblick in das Leben und Wirken des einstigen Mathematikprofessors der halleschen Universität. Die von der Zentralen Kustodie, dem Institut für Mathematik der MLU und der Georg-Cantor-Vereinigung in Halle konzipierte Schau ist noch bis zum 27. Januar 2019 zu sehen.
Das Thema der Ausstellung findet sich der Gestaltung des Raumkonzeptes wieder.
Das Thema der Ausstellung findet sich der Gestaltung des Raumkonzeptes wieder. (Foto: Friederike Stecklum)

Kategorien

Varia

Schlagwörter

Mathematik

Weitere Artikel zum Thema

19.04.2018 in Varia, Große Namen

Große Namen: Georg Cantor

Auch, wenn nicht jeder sofort etwas mit seinem Namen anzufangen weiß: Der einstige hallesche Professor Georg Cantor war und ist einer der bedeutendsten Mathematiker, die je gelebt haben. Die Welt verdankt ihm die Mengenlehre und eine Definition des Unendlichen. Selbst das Universalgenie Albert Einstein schätzte seinen Scharfsinn. Die Geschichte der Universität ist mit vielen bekannten Namen oder großen Ideen verbunden. Nicht immer hat jeder sofort die Fakten parat, die sich dahinter verbergen. Das soll sich an dieser Stelle ändern: Die Rubrik "Große Namen" erinnert an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Halle. Artikel lesen

08.01.2018 in Varia

Von der Mengenlehre zur Unendlichkeit: Universität erinnert an Georg Cantor

Viele Jahrzehnte forschte und lehrte der Mathematiker Georg Cantor an der Uni Halle. Sein Todestag jährte sich am Samstag, 6. Januar, zum 100. Mal. Am Vorabend würdigte das Institut für Mathematik, die Georg-Cantor-Vereinigung und die Stadt Halle den bedeutenden Alumnus der Universität mit einer Kranzniederlegung an seiner Ruhestätte auf dem Friedhof Giebichenstein. Artikel lesen

02.07.2018 in Varia

Mathematische Rätsel: Georg Cantor Escape Rooms an der Uni

In einen Raum eingesperrt werden, der mehrere Rätsel enthält, und sich daraus befreien: Das ist das Prinzip von Escape Rooms. An der Uni Halle gibt es seit Kurzem zwei davon – gespickt mit Mathematik- und Logikaufgaben. Schülerinnen und Schüler zweier Gymnasien haben sie mit Hilfe der Uni entwickelt und Rätsel rund um den Mathematiker Georg Cantor konzipiert. Die Escape Rooms richten sich an Knobelfans ab der vierten Klasse. Studentin Sarah Henkel hat einen davon für „campus halensis“ getestet. Artikel lesen

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.