Epigenetische Prozesse in Pflanzen werden in einem neuen Doktorandennetzwerk untersucht.
© Colourbox.de/Becris
10.07.2018 in Wissenschaft, Forschung

Pflanzen und Klimawandel: Hallesche Bioinformatiker an EU-Forschungsnetzwerk beteiligt

Egal ob Hitze oder Kälte, Starkregen oder Dürre – Pflanzen müssen sich ständig an neue Umweltbedingungen anpassen. Wie sie das auf molekularer Ebene bewerkstelligen, untersucht ein neues europaweites Doktorandennetzwerk mit dem Namen „Epidiverse“. Ziel ist, spezielle Steuerungsmechanismen im Erbgut der Pflanzen besser zu verstehen. Die Europäische Union fördert das Netzwerk mit rund 3,8 Millionen Euro für vier Jahre. Rund 250.000 Euro fließen in ein Projekt an der Uni Halle. Artikel lesen

Am 5. Juli wurden die beiden Bioinformatikstudenten (Mitte) mit dem SKW-Forschungspreis geehrt.
© Maike Glöckner
08.08.2013 in Forschung, Wissenschaft

Gewagt und gewonnen: Bachelor-Arbeit wird Nature-Story

Emotionen assoziiert man nicht zwingend mit Informatik. Wer aber Ivo Große zuhört, Bioinformatik-Professor am Institut für Informatik an der Universität Halle, der merkt ganz schnell, wie viel Herzblut in jedem Algorithmus steckt. Fast ein Jahr nach der bahnbrechenden Veröffentlichung des „Nature“-Artikels zum pflanzlichen Sanduhr-Muster ist Große noch immer restlos begeistert – und zwar von seinen Studenten Hajk-Georg Drost und Alexander Gabel. Die beiden haben 2012 in ihren Bachelor-Arbeiten eine wesentliche Grundlagen für die „Nature“-Publikation gelegt und wurden dafür mit dem mit 30.000 Euro dotierten SKWP-Forschungspreis der Universität Halle geehrt. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden