Der Universität ist Wolfgang Lassmann bis heute verbunden.
© Maike Glöckner
14.10.2020 in Personalia

„In meinem Leben ist eigentlich die gesamte deutsche Geschichte“

Der Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Wolfgang Lassmann hat mit der Ausgründung einer Software-Firma zusammen mit seinen Studierenden aus der Uni Halle großen Erfolg gehabt. Früh erkannte er die Relevanz von Computertechnologie und Künstlicher Intelligenz und arbeitete schließlich eng mit einem Nobelpreisträger zusammen. Heute unterstützt der emeritierte Professor mit einer Stiftung und Deutschlandstipendien junge Menschen an der MLU. Artikel lesen

Erstes Kennenlernen: Ira Berg aus dem Management der Dögel GmbH im Gespräch mit Student Robert Vetter
© Michael Deutsch
14.11.2019 in Campus

Auf dem Weg in die digitale Zukunft

Insgesamt 89 leistungsstarke und engagierte Studierende der halleschen Universität werden in den kommenden beiden Semestern mit einem Deutschlandstipendium gefördert. Sie erhielten gestern ihre Urkunden. Neu unter den derzeitigen Stiftern eines Stipendiums ist zum Beispiel das IT-Unternehmen Dögel aus dem Saalekreis. Artikel lesen

Stifterin und Stipendiatin: Ursula Hirschfeld und Emilia Kramer in der Aula des Löwengebäudes
© Michael Deutsch
21.11.2018 in Campus

Engagement im Unruhestand

Insgesamt 94 sehr gute und engagierte Studierende der halleschen Universität werden in der aktuellen Förderrunde mit einem Deutschlandstipendium unterstützt. Sie erhielten gestern ihre Urkunden. Zu den neu gewonnenen Stiftern des Programms zählt die Sprechwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Hirschfeld. Sie möchte auch mehr als „nur“ finanziell unterstützen. Artikel lesen

Carl-Stefan und Carl-Friedrich Wentzel mit ihren Stipendiaten.
© Michael Deutsch
25.10.2017 in Campus

Förderer aus Tradition: Die Familie Wentzel

So viele junge Menschen wie nie zuvor durften sich am Dienstag über ein Deutschlandstipendium freuen. Insgesamt 102 Förderbescheide konnte die Uni Halle an besonders leistungsstarke und engagierte Studierende in der Aula des Löwengebäudes vergeben. Anlässlich der zehnten Vergabe der Deutschlandstipendien wurden zudem vier neue Förderer begrüßt. Darunter Carl-Stefan Wentzel aus Teutschenthal, dessen Familie schon lange Studierende unterstützt. Artikel lesen

Im Bild zu sehen: die Université de Montréal. Noch bis August ist der hallesche Student Jakob Ruickoldt für ein Praktikum hier zu Gast.
© Jakob Ruickoldt
12.07.2017 in Studium und Lehre, Campus

Für ein Forschungspraktikum drei Monate nach Kanada

Seit Mai ist Jakob Ruickoldt in Kanada. Dort forscht der Masterstudent der Uni Halle für rund drei Monate am Institut für Biochemie und Molekulare Medizin der Université de Montréal. Welche fachlichen und kulturellen Erfahrungen er bereits sammeln konnte und inwiefern ihm zwei Stipendien dabei geholfen haben, berichtet er im Onlinemagazin. Artikel lesen

Deutschlandstipendiatin Theresa Marie Beiermeister zusammen mit VFF-Präsident Dr. Ralf-Torsten Speler.
© Michael Deutsch
14.10.2016 in Studium und Lehre, Campus

Anpacken statt Däumchendrehen

Studieren und anderen helfen – das will Theresa Maria Beiermeister. Das Deutschlandstipendium ermöglicht ihr beides. Bei dem Programm geht es um mehr als nur Geld. Am 18. Oktober treffen sich Stipendiaten und Förderer bei der feierlichen Übergabe der Stipendienurkunden auch zum persönlichen Austausch. Beiermeister ist in diesem Jahr eine von zwei Stipendiaten der Vereinigung der Freunde und Förderer der Uni Halle (VFF). Für Präsident Dr. Ralf-Torsten Speler ist die Betreuung und Unterstützung Ehrensache. Artikel lesen

Angela Papenburg (Mitte) mit den beiden Stipendiaten der Papenburg AG 2014, rechts im Bild: Wiebke Schramm.
© Michael Deutsch
17.06.2016 in Studium und Lehre, Varia, Campus

"Das hätte ich ohne Deutschlandstipendium nicht geschafft"

Die Liste der Stipendienprogramme ist lang – vorausgesetzt man ist noch keine 30 Jahre alt. Als eines der wenigen altersunabhängigen Förderprogramme bietet das Deutschlandstipendium jedem die gleiche Chance. So auch Wiebke Schramm: Seit anderthalb Jahren wird die zweifache Mutter von der Papenburg AG gefördert. Dabei geht es nicht allein ums Geld, auch der persönliche Kontakt zwischen Stifter und Stipendiaten spielt eine zentrale Rolle. Heute haben Stifter und Studierende wieder Gelegenheit, sich bei einem Sommerfest im Biologicum am Weinberg-Campus besser kennenzulernen. Artikel lesen

Deutschlandstipendiatin Anne Kurzmann in der Nähe der Pauluskirche, wo sie bei einem Willkommensfest Flüchtlinge  kennenlernte, denen sie jetzt bei Behördengängen hilft.
© Maria-Luise Kunze
17.02.2016 in Studium und Lehre, Personalia, Campus

Start ins Studium als Deutschlandstipendiatin

Anne Kurzmann ist ein Glückspilz: Schon mit 16 konnte sie ein Schuljahr im US-Bundesstaat Washington verbringen, nach dem Abitur bewarb sie sich nur an der Uni Halle und wurde angenommen. Seit Oktober 2015 erhält als eine der jüngsten Stipendiatinnen der Uni Halle ein Deutschlandstipendium. Auch hier ist sie der Meinung: „Ich hatte einfach Glück“. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden