Wie unser Essen entsteht und wie gesunde Ernährung aussieht, zeigt der studentische Verein KEB den Kindern in halleschen Schulen und Kindergärten.
© Donnie Ray Jones / CC BY 2.0
08.01.2016 in Studium und Lehre, Campus

Essen will gelernt sein

Wie gesund ist das Essen in meiner Brotdose und wie entstehen die Lebensmittel eigentlich, die wir täglich zu uns nehmen? Damit Kinder aus Halle genau wissen, was auf ihren Tellern liegt und wie eine ausgewogene Ernährung aussieht, besucht der studentische Verein kindgerechte Ernährungsbildung regelmäßig Schulen und Kindergärten der Region. Artikel lesen

Weniger Salz und gesättigte Fettsäuren, dafür mehr Vitamine und ungesättigte Fettsäuren - Forscher des Nutricard-Verbunds wollen gesunde Ernährung in Mitteldeutschland stärker in den Fokus rücken.
© Anna Karwowska / lia
09.12.2015 in Forschung, Wissenschaft

Nutricard soll Lebensmittel gesünder machen

Egal ob Pizzen, Süßigkeiten oder Chips: Wir wissen, wie ungesund manche Lebensmittel sind, und möchten dennoch nicht auf sie verzichten. Statt unsere Essgewohnheiten zu verändern, wollen Forscher der Universitäten Halle, Jena und Leipzig im Kompetenzcluster Nutricard deshalb die Lebensmittel gesünder machen. Ziel ist es, dadurch langfristig Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Denn sie führen in Europa am häufigsten zum Tod. Heute kommen die Nutricard-Forscher in Jena zu einem Arbeitstreffen zusammen. Artikel lesen

21.09.2015 in Neu berufen, Personalia

Wie wirkt unsere Ernährung auf Alterungsprozesse?

Welche Rolle spielt der Mineralhaushalt des Menschen bei Alterserkrankungen? Wie wirkt sich die Ernährung auf den Blutkreislauf aus? Diese Fragen beschäftigen den Ernährungsphysiologen Prof. Dr. Michael Föller. Zum 1. Oktober wird er als Professor an das Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der Martin-Luther-Universität berufen. Artikel lesen

"Wie hat sich in der Evolution des Menschen das Nahrungsangebot geändert?" ist eine der Fragen die auf dem DGE-Kongress diskutiert werden.
© Fotolia / Liddy Hansdottir
03.03.2015 in Varia, Forschung, Wissenschaft

DGE-Kongress in Halle: Zwischen Chronobiologie, Evolution und Big Data

Wie Ernährung und Umwelt unseren Stoffwechsel beeinflussen, wird kommende Woche in Vorträgen, Diskussionen und Workshops an der Uni Halle diskutiert. Vom 11. bis 13. März findet der 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) am Universitätsplatz statt. Rund 600 Wissenschaftler, Ernährungsberater und Industrievertreter werden dazu erwartet. Im Interview sprechen die beiden wissenschaftlichen Leiter Prof. Dr. Gabriele Stangl und Prof. Dr. Wim Wätjen von der Uni Halle über aktuelle Themen der Ernährungswissenschaft und das Kongressprogramm. Artikel lesen

Entscheidend ist nicht das Lebensmittel – „entscheidend ist das Ernährungsmuster“, meint Dr. Edmund Semler. (Bild: Liddy Hansdottir / Fotolia)
19.11.2012 in Forschung, Wissenschaft

Anti-Aging-Bier und Uromas Vollwertkost

„Iss dich schön, klug und sexy! Mit Erotic Food, Brain Food und Beauty Food zum neuen Ich!?“ Wir lechzen nach einem Mehrwert am Nährwert. Was dran und drin ist im „functional food“ erklärt Ökotrophologe Dr. Edmund Semler vom Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der MLU. Artikel lesen

08.07.2011 in Im Fokus

Gemüse für den Alltag, Magnesium gegen den Kater

Ausgewogene Ernährung ist ein großes Thema, auch für Studenten. Für sie hat Andreas Müller, Professor für Präventive Ernährung und Ernährungsexperte an der MLU, ein paar Tipps und Kniffe auf Lager, die sich auch mit einem schmalen Budget und wenig Zeit einfach umsetzen lassen. Artikel lesen

30.06.2011 in Im Fokus

Von Brokkoli bis Fettgewebe

Noch fristet Brokkoli in vielen deutschen Haushalten ein Schattendasein. Bald aber könnte das grüne Gemüse Tomaten, Möhren und Salat den Rang ablaufen. Zumindest, wenn es nach Ernährungswissenschaftler Professor Andreas Müller geht. Den Leiter des deutschlandweit einzigen Lehrstuhls für Präventive Ernährung beschäftigt ein bestimmter Wirkstoff des Gemüses besonders intensiv: Sulforaphan. „Diese Senföl-Verbindung, die dem Brokkoli seinen Kohl-typischen Geschmack verleiht, kann den Menschen vor Darmkrebs schützen. Sie aktiviert sogenannte Phase-II-Enzyme, die entgiftend wirken“, erläutert er. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden