Justizministerin Anne-Marie Keding informiert sich bei einer elektronischen Übungsklausur des juristischen Vorbereitungsdienstes.
© Maike Glöckner
24.04.2019 in Campus, Studium und Lehre

„Das Ende der Sauklaue“

Landesjustizministerin Anne-Marie Keding hat sich am Dienstag im Institut für Informatik am Von-Seckendorff-Platz über die elektronische Prüfung im Rahmen einer Übungsklausur des juristischen Vorbereitungsdienstes informiert. Auch Rektor Prof. Dr. Christian Tietje, selbst Jurist, nahm an dem Termin teil, den das Landesjustizprüfungsamt und das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (LLZ) der Universität organisiert hatten. Artikel lesen

Institutsdirektor Karsten Mäder verweist auf moderne Geräteausstattung in der Pharmazie und freut sich nun über die Sanierung des Gebäudes.
© Markus Scholz
18.04.2019 in Campus, Studium und Lehre

Frischekur für die Pharmazie

Mehrere hunderttausend Euro sind in den vergangenen Jahren in die Geräteausstattung des Pharmazeutischen Instituts der Universität investiert worden. Nun soll auch das Hauptgebäude selbst auf dem Weinberg Campus an der Reihe sein: In den kommenden Jahren wird es mit einem Millionenaufwand umfangreich saniert. Artikel lesen

Was die Studierenden am Mikroskop sehen, wird gleichzeitig auf der Leinwand eingeblendet.
© Laura Krauel
04.04.2019 in Campus, Studium und Lehre

Botanik digital: Moderne Lehre im Biologicum

Wie Pflanzen aufgebaut sind und wie man mit dem Mikroskop arbeitet, lernen Erstsemester-Studierende der Biologie, der Biochemie und des Lehramts im botanischen Grundpraktikum. Lange Zeit konnten sie sich über das im Mikroskop Gesehene nur durch mündliche Beschreibungen austauschen. Jetzt gibt es den deutschlandweit ersten digitalen Botanik-Kursraum an der Uni Halle, der das Problem löst. Das Konzept dafür hat der Biologe Dr. Martin Schattat entwickelt. Artikel lesen

Das Hauptgebäude der ULB
© Markus Scholz
04.04.2019 in Campus, Studium und Lehre, Wissenschaft

Neuer Bibliothekskatalog: Mehr Titel verfügbar

Dank des Zusammenschlusses der Kataloge von zwei großen Bibliotheksverbünden haben Nutzerinnen und Nutzer der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) nun Zugriff auf deutlich mehr Bestände. Der neue Katalog namens „K10plus“ umfasst mehr als 200 Millionen Nachweise zu gedruckten und digitalen Medien aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und dem Saarland. Artikel lesen

Seit 2013 findet die „Monstronale“ statt - hier eine Aufnahme von der Abschlussveranstaltung 2018.
© Jessen Mordhorst
27.03.2019 in Studium und Lehre, Varia

Vorhang auf für Kurzfilme

Ungewöhnlich, künstlerisch und international: Einmal im Jahr zeigt das Kurzfilmfestival „Monstronale“ in Halle Produktionen von Filmemachern aus aller Welt, die inhaltlich oder formal anders sind. Es findet diesmal vom 3. bis 7. April statt und wird mit Studierenden der Uni organisiert. Anne Brückner, Studentin der Medien- und Kommunikationswissenschaften, lässt „campus halensis“ im Interview hinter die Kulissen blicken. Artikel lesen

Anja Pönisch, Dr. Christiane Holm, Richard Carius, Marlene Milla Woschni und Hannah Uhlen (v. l.) mit Taschentüchern, auf denen literarische Szenen des Weinens zu lesen sind
© Laura Krauel
26.03.2019 in Studium und Lehre, Varia

Neue Ausstellung: Eine Wohngemeinschaft des 18. Jahrhunderts

Wie zeigt man Literatur oder andere Texte in einer Ausstellung? Und mit welcher Idee schafft man es dabei, einen Dichter, eine Ärztin und einen Pädagogen gleichzeitig vorzustellen? Studierende des Germanistischen Instituts haben mit der Literaturwissenschaftlerin Dr. Christiane Holm eine neue Dauerausstellung für das Klopstockhaus in Quedlinburg entwickelt. Sie wird am 31. März eröffnet. Artikel lesen

Rektor Christian Tietje (vorn, 5.v.l.) im November 2018 mit Austauschstudenden beim Besuch in Chongqing.
© He Ming
05.03.2019 in Campus, Internationales

DAAD bewilligt erneut Geld für Austausch-Programm

Der seit mehr als zehn Jahren existierende China-Austausch des Instituts für Wirtschaftsrecht der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät erhält auch in den kommenden Jahren eine hochrangige Förderung. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bewilligte für den Zeitraum bis 2023 nun mehr als 600.000 Euro. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden