Startschuss für Fahrrad-Wettbewerb

02.06.2022 von Moritz Peters in Campus
Gut gelaunt waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour unterwegs.
Gut gelaunt waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour unterwegs. (Foto: Maike Glöckner)

Bei optimalen Wetterbedingungen sind am Mittwochnachmittag mehr als 70 Besucherinnen und Besucher zum Auftakt der Academic Bicycle Challenge 2022 auf dem Sportplatz Ziegelwiese begrüßt worden. Rektor Prof. Dr. Christian Tietje eröffnete den Wettbewerb, der an der Universität Halle mit einer gemeinsamen Radtour rund um die Ziegelwiese und das Riveufer startete.  

Bei ihrer Rückkehr wurden die Gäste auf dem Sportplatz von der Uni-Bigband mit swingenden Musikstücken empfangen. Anlässlich des Kindertages konnten sich die jüngsten Gäste schminken lassen oder sich auf einer Spielwiese beim Kinderzirkus des MLU-Familienbüros austoben.

Die Academic Bicycle Challenge ist ein internationaler Fahrrad-Wettbewerb für Hochschulen. Im vergangenen Jahr konnten 40.492 Kilometer zurückgelegt werden, was einer Tour um den Äquator entspricht plus einer einfachen Fahrt von Halle zur polnischen Partneruniversität nach Wrocław/Breslau. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Aktionen rund um den vom Nachhaltigkeitsbüro, dem Betrieblichen und Studentischen Gesundheitsmanagement und dem Universitätssportzentrum (USZ) organisierten Wettbewerb an der MLU geplant. Diese und weitere Informationen gibt es unter www.uni-halle.de/abc.

Bereits am 9. Juni wird der Steintor-Campus zum Freiluftkino: Gezeigt wird im Rahmen der Academic Bicycle Challenge ab 20:30 Uhr ein vielfältiges Kurzfilmprogramm. Animationsfilme, Kurzdokus, Musikvideos, die eine Gemeinsamkeit haben: In ihnen spielt immer das Fahrrad eine große Rolle. Betrieben wird das Kino mit Fahrrädern. Die Gäste treten in die Pedale und generieren so den Strom, der für Projektor und Lautsprecher gebraucht wird.

Kategorien

Campus

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Kommentare

  • Stephan am 10.06.2022 10:17

    Grundsätzlich ist die Idee, einen "Wettbewerb" zu initiieren, um Menschen zum Radfahren zu bewegen ganz nett. Allerdings werden bei dieser Challange die sportlich orientierten Fahrer, welche es an der Uni sicher auch gibt, ausgeschlossen. Die Teilnahmebedingungen (max. Strecke 100 km, max. Durchschnitt 30 km/h und Höchstgeschwindigkeit max. 50 km/h) entsprechen eher einem Hollandrad. Die Beschränkung der Aufzeichnung der Fahrten über eine eher ungeläufige App ist teils auch hinderlich. Vielleicht kann man ja für die nächste Challange an ein paar Stellschrauben drehen. Trotzdem wünsche ich allen Teilnehmern viel Spaß, "Kette rechts" und immer daran denken: Gegenwind formt den Charakter!

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden