Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen

18.09.2018 von Friederike Stecklum in Varia
Wie kann man vom Dörflichen und der Provinz sprechen? Das ist die zentrale Frage des „Schwarzmarktes für nützliches Wissen und Nicht-Wissen“, der im Rahmen des TRAFO-Ideenkongresses am Mittwoch, 19. September, im Volkspark Halle stattfindet. Teilnehmer der Veranstaltung können mit den 60 anwesenden Expertinnen und Experten - darunter auch Mitarbeiter und Studierende der Universität - über das Thema ins Gespräch kommen.
Das Dörfliche und die Provinz stehen beim Schwarzmarkt im Zentrum von 168 Gesprächen.
Das Dörfliche und die Provinz stehen beim Schwarzmarkt im Zentrum von 168 Gesprächen. (Foto: Pixabay)

So widmet sich Dr. Renate Schafberg, Leiterin des Museums für Haustierkunde "Julius Kühn" der MLU, dem Ländlichen auf tierische Art und Weise. „Ich werde endlich über Schafe sprechen und das Museum für Haustierkunde und seine Geschichte vorstellen“, sagt sie. Ein ausgewiesener Experte für das Dörfliche ist auch Prof. Dr. Werner Nell vom Institut für Germanistik der MLU, der das seit 2015 von der VolkswagenStiftung geförderte Forschungsprojekt "Experimentierfeld Dorf" leitet. Nell wird über „Dörflichkeit und Eigensinn: Repräsentation in Literatur, Kultur und Poetik“ sprechen. In das Forschungsprojekt ist auch Martin Ehrler eingebunden, der sich mit ahistorischen, ephemeren und monofunktionalen Industrielandschaften in den Werken von Wolfgang Hilbig, Wolfgang Mattheuer und Neo Rauch auseinandersetzt. Aus einer historischen Sichtweise mit besonderem Blick auf die Geschlechter beleuchtet Dr. Dietlind Hüchtker, die am Institut für Geschichte lehrt, utopische Gemeinschaften und ländliche Gesellschaften. Mit ihr können sich Interessierte über „Mädchen auf dem Land. Kippfigur des 20. Jahrhunderts?“ unterhalten. Diese und viele weitere interessante Themen regen zum Nachfragen und Unterhalten an.
 
Das Publikum hat freien Eintritt und kann die Expertinnen und Experten für einen Euro für 30-minütige Einzelsitzungen buchen oder über das Schwarzmarktradio den Gesprächen lauschen. Außerdem werden die Unterhaltungen aufgezeichnet und können unter http://www.audio-archive.com/ abgerufen werden.

Der Schwarzmarkt eröffnet den bundesweiten Ideenkongress des Programms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, der vom 19. bis 21. September 2018 im Volkspark in Halle stattfindet.

Das vollständige Programm gibt es unter: https://www.trafo-programm.de/

Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen
Mittwoch, 19. September 2018, 18 bis 23 Uhr
Volkspark
Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Kategorien

Varia

Schlagwörter

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden