Heimspiel im Traditionsturnier

05.06.2019 von Katrin Löwe in Varia
Am kommenden Dienstag, 11. Juni, treffen sich Wissenschaftler aus Halle, Jena und Leipzig zu ihrem traditionellen Professoren-Fußballturnier des Unibundes. Anpfiff für die drei Spiele auf der Ziegelwiese ist um 15 Uhr.
Das MLU-Team - hier in grünen Trikots bei einem früheren Turnier - hat diesmal Heimrecht.
Das MLU-Team - hier in grünen Trikots bei einem früheren Turnier - hat diesmal Heimrecht. (Foto: Jan-Peter Kasper)

Das Heimrecht steht in diesem Jahr auf ihrer Seite, „die Chancen sind aber wie in jedem Jahr schwer einzuschätzen“, sagt Prof. Dr. Stephan Madaus. Der Jurist ist diesmal Spielführer der halleschen Mannschaft. In den vergangenen Jahren sei das Team nur bedingt erfolgreich gewesen, habe zwar öfter ein Spiel, nicht aber den Pokal gewonnen. „Mit ein bisschen Glück könnte man das durchaus ändern“, sagt Madaus. Zumindest personell könnten die Vorzeichen in diesem Jahr besser stehen als 2018 – damals konnte das MLU-Team „nur“ mit den erforderlichen sieben Mann anreisen, so dass ihm Auswechselspieler fehlten. „Bleibt zu hoffen, dass sich bis zum 11. Juni niemand verletzt oder durch dringendere Termine gehindert wird“, so Madaus. Primär spiele die Mannschaft allerdings ohnehin aus Spaß an der Freude. Gespielt werden auf der Ziegelwiese drei Partien á 2x20 Minuten.

Zum MLU-Team gehören: Joachim Ulrich, Dirk Hanschel, Dieter Hofmann, Andreas Pečar, Detlef Braunroth, Johannes Stuttmann, Marcel Quint, Tobias Weirowski, Philipp Schreck, Stephan Madaus, Tiago Ferreira, Azar Aliyev, Joerg Wagner, Matthias Ballod, Georg Breidenstein, Torsten Gursinsky, Daniel Ulber, Sven Staffeldt und Michael Reichelt.

Kategorien

Varia

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden