Kustos Michael Ruprecht und Susann Fritsche verpacken ein Rektoren-Zepter, das ab Oktober in als Teil der Lutherausstellung "Here I stand" in die USA zu sehen ist.
© Michael Deutsch
21.09.2016 in Varia

Luthers Erbe

„Wer etwas will anfangen, der mag es beizeiten tun.“ So plauzte der schlagfertige Reformator Martin Luther vor einem halben Jahrtausend wohl jeden an, der im Umgang mit kostbarer Zeit sündigte. Ganz sicher wäre der Reformator, der am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasshandels an die Tür der Wittenberger Schlosskirche gehämmert haben soll, heute zufrieden. Zufrieden mit den guten Geistern seiner Alma Mater, die das 500-jährige Reformationsjubiläum mit vorbereiten. Artikel lesen

Das Gerüst für die Bauarbeiten am Löwengebäude steht schon ein paar Tage.
© Sarah Huke
08.08.2016 in Varia

Bauarbeiten am Uniplatz: Ausstellungsräume der Kustodie werden saniert

Das Unimuseum ist leer. Im Kupferstichkabinett werden die Lampen abgebaut. Die Räume, die sonst kostbare Kunstgegenstände und Exponate der halleschen Universitätsgeschichte beherbergen, sind nicht von Dieben geplündert worden. Sie mussten im Rahmen von Sanierungsarbeiten zeitweilig ausgeräumt werden. Seit Montag kümmern sich Handwerker darum, dass die Ausstellungsräume mit neuer Museumstechnik ausgestattet werden. Artikel lesen

Besuchern der Museumsnacht bietet der Aussichturm am Von-Senckendorff-Platz (rechts im Bild) einen besonderen Blick über Halle und den Weinberg-Campus.
© Maike Glöckner
13.04.2016 in Varia

Wissen, Weitblick, Buntpapier: Angebote der Universität zur Museumsnacht

Goethes liebste Marmorbüste, ein Riesenvogel zu Gast in Leipzig sowie selbst hergestelltes Buntpapier: Fünf Einrichtungen der Universität Halle beteiligen sich am 23. April mit Führungen, Ausstellungen und Bastelaktionen an der Musemsnacht in Halle und Leipzig. Von 18 bis 24 Uhr öffnen 80 Museen und Sammlungen ihre Türen. Die achte gemeinsame Museumsnacht steht unter dem Motto „Zauber“. Artikel lesen

Eine Pionierin zwischen Alt-Rektoren: Für die Ausstellung "Frauen an der Uni Halle" wurde das Bild von Dorothea Erxleben zwischen den Professoren-Porträts angebracht.
© Michael Deutsch
13.11.2015 in Varia

Neue Ausstellung gibt Einblicke in die Geschichte der Frauen an der Universität

Dorothea Erxleben, Gertrud Küster, Paula Hertwig – sie gehören zu den wichtigen Frauen der halleschen Universitätsgeschichte. Erxleben wurde 1754 als erste Frau in ganz Deutschland promoviert. Gertrud Küster war 1908 Halles erste Studentin, Hertwig 1946 die erste Professorin. Die neue Ausstellung, die seit heute im Unimuseum zu sehen ist, widmet sich der über 200-jährigen Geschichte der Frauen an der Universität. Artikel lesen

Blick in das Löwengebäude. Das Hauptgebäude der Universität Halle wurde zwischen 1832 und 1834 erbaut und kann zum Tag des offenen Denkmals besichtigt werden.
© Maike Glöckner
09.09.2015 in Varia

Führung und Sonderausstellung zum Tag des offenen Denkmals

Historische Bauten, Industriedenkmäler und andere Architektur-Schätze öffnen am Sonntag, 13. September, ihre Türen. In diesem Jahr wird der bundesweite Tag des offenen Denkmals auf dem Universitätsplatz in Halle eröffnet. Im Anschluss können sich interessierte Besucher durch das Löwengebäude der Universität führen lassen und das Museum für Haustierkunde am neuen Steintor-Campus besichtigen. Artikel lesen

Gefäße aus dem bronzezeitlichen Troja, ausgegraben von Heinrich Schliemann
© Archäologisches Museum der MLU
16.04.2015 in Varia

Am Uniplatz zu sehen: Trojanische Funde und französische Kupferstiche

Gleich zwei Vernissagen finden am Donnerstag, 23. April, um 18 Uhr am Uniplatz statt. Das Archäologische Museum der Martin-Luther-Universität präsentiert im Robertinum mit der Ausstellung „Funde aus Troja“ authentische Zeugnisse aus den Grabungen des Troja-Entdeckers Heinrich Schliemann. Das Universitätsmuseum im Löwengebäude zeigt unter dem Titel „Die Grauen des Krieges – Die Freuden des Lebens“ indes Grafiken des Lothringer Künstlers Jacques Callot. Artikel lesen

Auch eine Pickelhaube gehört zu den Exponaten der Ausstellung "Trotz des Krieges!", die morgen Abend im universitätsgebäude eröffnet wird.
© Michael Deutsch
21.10.2014 in Studium und Lehre, Varia, Campus

Vom Hörsaal in den Schützengraben: Ausstellung zeigt Universität im Ersten Weltkrieg

Wer heute Anfang 20 ist, kann die Vorzüge des Studentenlebens in vollen Zügen genießen. Vor 100 Jahren wäre das undenkbar gewesen. Damals lagen über Deutschland und weiten Teilen Europas die Schatten des Krieges, und sie reichten in alle Bereiche der Gesellschaft hinein. Wie sehr, das zeigt eine Ausstellung, die am 22. Oktober im Universitätsmuseum offiziell eröffnet worden ist. „Trotz des Krieges!“ heißt sie und informiert in mehr als 100 Originaldokumenten darüber, wie es kurz vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg an der halleschen Universität aussah. Artikel lesen

Welche Auswirkungen hatte der Erste Weltkrieg auf Studenten und Lehrbetrieb? Eine für Oktober von Uni-Archivar Dr. Michael Ruprecht geplante Ausstellung gibt Antworten.
© Maike Glöckner
15.08.2014 in Varia

Als der Tod über die Universität hereinbrach

Der Tod ist an einer Universität nicht allgegenwärtig. Doch es gab eine Zeit, da platzte er mit voller Wucht in den Lehrbetrieb. Eine Zeit, an die im Oktober mit einer Ausstellung im Universitätsmuseum erinnert werden soll Artikel lesen

Reil-Ausstellung zeigt Präparate aus den Meckelschen Sammlungen.
© Michael Deutsch
22.11.2013 in Varia

Ausstellung zeigt Reil als genialen Hirnanatom

Medizinische Präparate, ein historischer Matrikelband mit Reils Originalunterschrift und wertvolle akademische Urkunden. Diese und andere Exponate zeigt ab heute das Universitätsmuseum im Löwengebäude in der Ausstellung „Die Vorstellung von Hirn und Seele von Johann Christian Reil bis heute“ anlässlich seines 200. Todestages. Artikel lesen