François Bertemes leitet seit 2006 die Grabungsstätte „Tavşan Adası“ am Ägäischen Meer.
© Markus Scholz
06.11.2017 in Wissenschaft, Forschung

Archäologie-Workshop: Keramiken und Kommunikationsnetzwerke in der Ägäis

Vom Becher bis zum Topf: Um die bronzezeitliche Keramik in der Ägäis geht es in einem durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten, zweitägigen Workshop, zu dem rund 40 Wissenschaftler ab kommenden Freitag an der Universität erwartet werden. Organisator Prof. Dr. François Bertemes leitet seit 2006 die DFG-geförderte Ausgrabung „Tavşan Adası“. Im Interview erklärt er, worum es in dem Workshop genau geht. Artikel lesen

Christian Tietje (Mitte) während der Tagung in Baku
© Vidadi Dashdiyev
10.11.2017 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Tagung in Baku: Wirtschaftsrechtler informieren über rechtliche Aspekte internationaler Abkommen

Viele Staaten schließen mit anderen Ländern oder Firmen Handelsabkommen. Prominente Beispiele sind etwa die Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA). Auch in Entwicklungsländern spielen solche Vereinbarungen eine große Rolle. Wirtschaftswissenschaftler der Uni Halle haben in Baku, Aserbaidschan, auf einer Tagung über die rechtlichen Aspekte informiert. Artikel lesen

Das "Embalance"-Team (von rechts): Dirk Bellstädt, Andre Dusin, Christian Kuhnt und Karsten Schwarz im Gespräch mit Mentor Andreas Lau und Gründungsberater Moritz Bradler
© Annekatrin Lacroix
09.11.2017 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Gegen Gleichgewichtsstörungen: Gründerstipendium für Uni-Absolventen

Spielerische Physiotherapie: Ein Team aus halleschen Informatikern und Wirtschaftsinformatikern will ein elektronisches System zur Therapie von krankheits- und altersbedingten Gleichgewichtsstörungen entwickeln. Damit aus der Idee ein vermarktungsfähiges Produkt und eine Firma entstehen können, erhalten drei Uni-Absolventen für zwölf Monate ein EXIST-Gründerstipendium von knapp 139.000 Euro. Artikel lesen

Der Weltbiodiversitätsrat erarbeitet eine erste globale Bestandsaufnahme zur Artenvielfalt.
© Chinnapong/Fotolia
10.10.2017 in Wissenschaft, Forschung, Wissenstransfer

Weltbiodiversitätsrat: Mitteldeutsche Forscher mischen mit

Jährlich sterben weltweit zahlreiche Tier- und Pflanzenarten aus. Über das genaue Ausmaß, die Gründe und Folgen für die Ökosysteme, den Menschen und die Welt ist noch nicht viel bekannt. Wissenschaftler aus aller Welt arbeiten im Weltbiodiversitätsrat IPBES an einer ersten globalen Bestandsaufnahme und suchen nach Auswegen für den Verlust der Artenvielfalt. Auch die Uni Halle ist in dem internationalen Gremium prominent vertreten. Artikel lesen

Die Positive Psychologie untersucht unter anderem, wie sich die Zufriedenheit von Menschen beeinflussen lässt.
© fotolia.com - #126378752
12.10.2017 in Wissenschaft, Kontext

Positive Psychologie

Angst, Depressionen und Zwangsstörungen sind die großen Themen der Psychologie. Von Zufriedenheit oder Verspieltheit ist selten die Rede. Die Positive Psychologie befasst sich genau mit diesen Aspekten und erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Der Psychologe PD Dr. René Proyer erklärt die Hintergründe. Artikel lesen

Die Universität Halle hatte sich mit drei Antragsskizzen bei der Exzellenzstrategie beworben.
© Markus Scholz
04.10.2017 in Wissenschaft, Forschung

Exzellenzstrategie: „Die Enttäuschung ist groß, aber es geht weiter“

Es hat nicht sollen sein: In der Vorrunde der Exzellenzstrategie hat das internationale Gutachtergremium der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) keine der drei Antragsskizzen der Universität Halle zur Vollantragsstellung aufgefordert. Prof. Dr. Michael Bron, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, spricht im Interview über das Abschneiden der Universität und die Pläne für die Zukunft. Artikel lesen

Sie hatten sichtlich Spaß bei der Schlüsselübergabe (von links): Rektor Udo Sträter, Milton Stubbs, Bundesministerin Johanna Wanka und Finanzminister André Schröder
© Maike Glöckner
28.08.2017 in Forschung, Wissenschaft

Proteinzentrum Halle: Ministerin Wanka übergibt Forschungsbau

Die schwarze Fassade ist frisch geputzt und glänzt im Sonnenschein. Bauzäune sind einem neuen Parkplatz gewichen und vor dem Gebäude sind Bänke und Tische aufgebaut. Schließlich gab es heute etwas zu feiern: Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat das fertig gestellte Proteinforschungszentrum „Charles Tanford“ an die Uni Halle übergeben. Das Zentrum bietet künftig Platz für 255 Beschäftigte. Artikel lesen