Von Anfang an dabei: Ohne Reinhard Neubert wäre der Weinberg Campus wohl nicht zu dem geworden, was er heute ist.
© Michael Deutsch
26.04.2018 in Im Fokus, Wissenschaft

„Flexibilität ist unser Vorteil“

Hightech-Standort Weinberg Campus: Auf dem Areal, das auch Herzstück des naturwissenschaftlichen Campus der Universität ist, wurde in den vergangenen 25 Jahren rund eine Milliarde Euro investiert. Die Dichte an Forschungseinrichtungen, die sich auf dem rund 134 Hektar großen Gelände angesiedelt haben, ist hoch. Dazu kommen erfolgreiche Unternehmen, die oft aus Start-ups hervorgegangen sind. Wichtige Motoren des Prozesses sind die Technologie- und Gründerzentren. Das erste öffnete 1993, der Technologiepark war geboren. Prof. Dr. Reinhard Neubert gehört zu den Wegbereitern dieser Entwicklung – als Wissenschaftler, Prorektor und nicht zuletzt als Gründer. Im Interview spricht er darüber. Artikel lesen

Die Menschen sind verschieden. Vertreterinnen und Vertreter der Neurodiversität fordern, dem mehr Rechnung zu tragen.
© Fotolia.com
25.04.2018 in Wissenschaft, Campus, Studium und Lehre

Autismus: Neurodiversität statt Krankheit

Es waren Informationen aus erster Hand, die Studierende und andere Interessierte am Montag von Dr. Steven Kapp erhielten. Der 31-Jährige forscht an der University of Exeter in Großbritannien. Er war auf Einladung von Prof. Dr. Georg Theunissen vom Institut für Rehabilitationspädagogik gekommen, wo er über ein Thema sprach, das in der Ausbildung von Sonderpädagogen einen wichtigen Stellenwert einnimmt: Autismus. Das Besondere: Kapp tat es nicht nur als versierter Forscher, sondern auch als Betroffener. Artikel lesen

Anziehende Forschung: Der hallesche Biophysiker Prof. Dr. Jochen Balbach zeigt seiner chinesischen Kollegin Prof. Dr. Zhao-Yan Sun ein NMR-Spektroskop. Die Magnetfelder, die im Inneren der Maschine erzeugt werden, sind so stark, dass sie trotz Abschirmhülle eisenhaltige Münzen anziehen können.
© Friederike Stecklum
12.04.2018 in Wissenschaft, Forschung, Campus, Internationales

Internationale Polymerforschung: Besuch aus Fernost

Forscher des State Key Laboratory of Polymer Physics and Chemistry in Changchun, China, sind gerade zu Gast bei den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Transregio-Sonderforschungsbereichs „SFB-TRR 102: Polymere unter Zwangsbedingungen“. Dort tauschen sich die Forscher über neueste Erkenntnisse auf dem Gebiet der Polymerforschung aus und arbeiten an gemeinsamen Forschungsvorhaben. Artikel lesen

Gunnar Berg, Vizepräsident der Leopoldina, Everhard Holtmann, Leiter des Zentrums für Sozialforschung Halle, Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt, Sozialforscher Ralf Kopp und Prof. Dr. Josef Hochgerner, Gründer des Zentrums für Soziale Innovation Österreich (v.l.n.r.) bei der Eröffnung des Kompetenzzentrums Soziale Innovation Sachsen-Anhalt.
© Jessica Witt
16.01.2018 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Neues Zentrum gegründet: Wie lässt sich der soziale Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten?

Wie lässt sich das Leben im Alter künftig besser einrichten? Wie verändert sich die Arbeitswelt? Wie lässt sich der soziale Zusammenhalt in Stadt und Land stärken? Die Fragen, mit denen sich das Kompetenzzentrum Soziale Innovation – Sachsen-Anhalt befasst, sind von hoher gesellschaftlicher Relevanz. Im November 2017 ist das Zentrum offiziell gestartet. Im Interview berichten Prof. Dr. Everhard Holtmann und Prof. Dr. Ralf Wehrspohn über die Gründung und Ziele der Einrichtung. Artikel lesen

So könnte es am Çavi Tarlası einmal ausgesehen haben – 3D-Rekonstruktion des Speichergebäudes
© Julia Wollenweber
11.01.2018 in Wissenschaft, Forschung

Archäologie: Jahrtausende alte Patchwork-Keramik aus der Türkei

Manchmal müssen Archäologen gar keine neuen Ausgrabungen leiten, um Erkenntnisse über eine mehrere Jahrtausende alte Kultur zu erlangen. Manchmal reicht es, wenn sie die Fundstücke früherer Grabungen auswerten, die über viele Jahrzehnte in Archiven schlummerten. So war es auch bei PD. Dr. Jörg Becker vom Seminar für Orientalische Archäologie und Kunstgeschichte, der mit seiner neuesten Arbeit wertvolle Erkenntnisse über die Halaf-Kultur aus der Südost-Türkei liefert. Artikel lesen

Michael Tchirikov hat den Hugo-Junkers-Preis des Landes Sachsen-Anhalt in der Kategorie "Innovativste Projekte der angewandten Forschung" gewonnen.
© Joachim Blobel
08.12.2017 in Wissenschaft, Forschung, Wissenstransfer

Hugo-Junkers-Preis 2017: Zwei Teams der Universität erfolgreich

Gleich zwei Hugo-Junkers-Preise für Forschung und Innovation haben Forschergruppen der Universität in diesem Jahr gewonnen: Die Mediziner um Prof. Dr. Michael Tchirikov gewannen in der Kategorie „Innovativste Projekte der angewandten Forschung“ mit ihrer Entwicklung eines künstlichen Fruchtwasser-Systems den ersten Platz, das Verbundprojekt „KUBAS“ erreichte in der Kategorie „Innovativste Allianz“ den zweiten Platz. Artikel lesen

Das Thema sorgte im Beisein von Prorektor Prof. Dr. Wolfgang Auhagen und Minister Prof. Dr. Armin Willingmann für viel Gesprächsstoff zwischen den Symposiumsteilnehmern.
© Marcus-Andreas Mohr
07.12.2017 in Wissenschaft

Symposium: „Angekommen oder auf dem Absprung?“

Jedes Jahr begrüßt die Uni Halle viele neue internationale Studierende aus verschiedenen Ländern. Wie sie sich durch Engagement im neuen Umfeld besser weiterentwickeln können, war unter anderem Thema des Symposiums der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. zur gesellschaftlichen Teilhabe von Studierenden mit Migrationsgeschichte und internationalen Studierenden am Mittwoch, 1. November. Auch Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann war zu Gast im Hallischen Saal. Marcus Nietzsch, wissenschaftliche Hilfskraft für das Projekt „Students meet Society“, berichtet von der Veranstaltung. Artikel lesen

Dr. Susann Özüyaman leitet das Open Science Team der ULB.
© Markus Scholz
06.12.2017 in Wissenschaft, Forschung

Open Access: ULB fördert Veröffentlichungen und Projekte

Wissenschaft frei und für jeden zugänglich machen, das ist das Ziel von Open Access und Open Science. Forscherinnen und Forscher der Universität Halle erhalten dabei Unterstützung vom Open Science Team der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB). Dr. Susann Özüyaman leitet das Open Science Team und stellt im Interview mit „campus halensis“ das Angebot vor. Artikel lesen