Professoren-Fußball: Starker Auftritt des halleschen Teams in Leipzig

26.06.2015 von Corinna Bertz in Studium und Lehre, Varia, Campus
Zwei Unentschieden versprachen Spannung bis zum Schluss: Auf dem Universitätssportplatz in Leipzig traten am vergangenen Dienstag die Professoren der Universitäten Halle, Jena und Leipzig zum traditionellen Fußball-Turnier des Unibunds gegeneinander an. Keines seiner beiden Spiele musste das stark besetzte Team der Martin-Luther-Universität verloren geben. Über den Turnierverlauf berichtet Prof. Dr. Dr. Reinhard Neubert, Teamchef der halleschen Auswahl:
Die hallesche Mannschaft erreichte im letzten Jahr den zweiten Platz in Leipzig.
Die hallesche Mannschaft erreichte im letzten Jahr den zweiten Platz in Leipzig. (Foto: Swen Reichhold)

Das erste Spiel gegen das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena fand im strömenden Regen statt. Das Team der Uni Halle ergriff sofort die Initiative und ging Mitte der ersten Halbzeit verdient in Führung. Erzielt hat das Tor Marcel Quint nach einem eindrucksvollen Pass von Holger Zaunstöck aus halblinker Position mit straffem Schuss ins lange Eck. Leider glich das Team aus Jena fast im Gegenzug zum 1:1 mit einem Sonntagsschuss, unhaltbar für den halleschen Keeper Andreas Kiesow, aus.

Halle erzielte Mitte der zweiten Halbzeit das 2:1. durch Jörg Wagner, der die gesamte Jenaer Hintermannschaft austanzte. In der Folge erarbeitete sich die Mannschaft der Martin-Luther-Universität eine Reihe hochkarätiger Chancen, die leider alle vergeben wurden. Kurz vor Schluss gelang dem Jenaer Team noch ein Treffer per Hinterkopf, so dass das Spiel unentschieden ausging.

Im zweiten Spiel zeigte sich das gleiche Bild: Das Team aus Halle spielte überlegen und erarbeitete sich eine Reihe guter Torgelegenheiten, die aber nicht genutzt werden konnten. So endete dieses Spiel ebenfalls unentschieden mit 0:0.

Die glücklichen Gewinner des Fußballturniers 2015: Das Team der Uni Leipzig.
Die glücklichen Gewinner des Fußballturniers 2015: Das Team der Uni Leipzig.
(Foto: Swen Reichhold)

Das letzte Spiel - Jena gegen Leipzig - wurde somit turnierentscheidend. In diesem Spiel trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, bis zur vorletzten Minute stand es 0:0. Schließlich erzielte das Leipziger Team nach Pass von der Grundlinie noch das 1:0 und gewann damit das Turnier. Das Team der halleschen Universität sieht dem Turnier 2016, das in Halle stattfinden wird, sehr optimistisch entgegen.

Die Martin-Luther-Universität bot das spielstärkste Team der letzten Jahre auf. Es spielten: Prof. Dr. Dr. Joachim Ulrich, Prof. Dr. Horst Beige, Prof. Dr. Georg Breidenstein, Prof. Dr. Sacha Baginsky, Prof. Dr. Andreas Pecar, Dr. Jörg Wagner, Prof. Dr. Marcel Quint, Dr. Miro Malesevic, Dr. Torsten Gursinski, Prof. Dr. Holger Zaunstöck, Dr. Andreas Kiesow, und Prof. Dr. Dr. Reinhard Neubert. Reinhard Neubert

Schlagwörter

SportUnibund

Kommentar schreiben