Erstsemester starten auf dem Uniplatz ins Studium

02.10.2015 von Leef Hansen in Studium und Lehre, Campus
Für viele junge Menschen beginnt diese Woche ein neuer Lebensabschnitt – der Start in das Studentenleben. Mit Musik, Bühnenprogramm und Infoständen wurden die Erstsemester heute bei der Immatrikulationsfeier begrüßt. Die Stimmung auf dem Uni-Platz ist bei strahlendem Sonnenschein durchweg positiv. Aber wie fühlt es sich an, ein Ersti zu sein?
Sonne, Gitarrenmusik und jede Menge Infos rund ums Studium gab es zur Immatrikulationsfeier 2015.
Sonne, Gitarrenmusik und jede Menge Infos rund ums Studium gab es zur Immatrikulationsfeier 2015. (Foto: Corinna Bertz)

Beladen mit Flyern, Welcome Bag, Willkommens-Präsenten und Info-Broschüren wuseln sie auf dem Uniplatz herum. Zwei von den 3.800 neuen Studierenden an der Uni Halle sind Laura Hilarius (18) und Franziska Möwe (18). Beide werden ab dem Wintersemester Pharmazie studieren. "Ich kommen aus einer Kleinstadt, für mich ist es in Halle daher sehr aufregend. So viele neue Eindrücke", sagt Laura.

Laura Hilarius (18) und Franziska Möwe (18) werden Pharmazie studieren
Laura Hilarius (18) und Franziska Möwe (18) werden Pharmazie studieren
(Foto: Leef Hansen)

"Viele Meinungen über Halle sind negativ, aber ich muss sagen, dass es mir hier wirklich gut gefällt", sagt die angehende Pharmazie-Studentin. Das Studium wollen beide gelassen auf sich zukommen lassen. "Stress werden wir uns noch früh genug machen, jetzt wollen wir erst einmal neue Leute kennenlernen", sagt Franziska und lächelt.

"Ich möchte meine Studentenzeit genießen"

"Der Studienstart war nicht so einfach, weil es sehr kompliziert ist, den Stundenplan zusammenzustellen und die Vorlesungsorte zu finden", sagt Nele Nitzschke (21). Sie kommt aus Brandenburg und studiert jetzt Lehramt Gymnasium mit den Fächern Biologie und Deutsch. Dennoch freut sie sich auf Halle: "Ich möchte meine Studentenzeit genießen und freue mich schon auf das Studium und die Leute die ich hier kennenlernen werde." Sie habe auch schon Kommilitonen kennengelernt, mit denen sie die ersten Tage in Halle verbracht hat.

Michael Popp (18) wird Medizin studieren
Michael Popp (18) wird Medizin studieren
(Foto: Leef Hansen)

Live-Musik auf der Bühne vor dem Audimax sorgt für eine lockere Atmosphäre. Die Stimmung ist entspannt, die Studierenden sind neugierig und wissenshungrig. Unter ihnen auch Michael Popp (18) aus Bamberg, der ab diesem Semester Medizin studieren wird. "Ich freue mich, dass ich wieder einen geregelten Tagesablauf haben werde. Medizin ist mein Wunschfach und es ist toll, dass ich die Gelegenheit habe hier in Halle zu studieren."

Sporttipps von Paul Biedermann und Ankedoten des Rektors

Höhepunkt der Willkommensfeier war der zum dritten Mal stattfindende Ersti-Talk. Hier konnten die Erstsemester ihre Fragen rund um das Studium loswerden. Antworten lieferte unter anderem Prof. Dr. Udo Sträter, Rektor der Uni Halle. Er erzählte den neuen Studenten auch gleich eine kleine Anekdote aus seinem eigenen Studentenleben. "Ich wollte erst Literatur der Romantik studieren. Als ich bemerkte, dass der Studiengang stark überfüllt war, dachte ich mir, ach ich lasse es lieber mit der Romantik", so Sträter.

Oberbürgermeister Bernd Wiegand gab den Studenten einige Tipps mit auf den Weg und vermittelte einer Studentin aus dem Publikum spontan den Kontakt zu einer Theatergruppe. Paul Biedermann verriet den Erstis seine Stamm-Schwimmhalle und sogar sein Lieblingsrestaurant in Halle.

Im Rahmen der Immatrikulationsfeier erhilt ThiNhat Phuong Nguyenden DAAD Preis.
Im Rahmen der Immatrikulationsfeier erhilt ThiNhat Phuong Nguyenden DAAD Preis.
(Foto: Markus Scholz)

Geehrt wurden im Rahmen der Immatrikulationsfeier auch die DAAD Preisträgerin ThiNhat Phuong Nguyen - unter anderem für ihre sehr gute Studienleistungen. Für ihre Doktorarbeit entwickelte sie die perfekte Kakao-Tablette. Der erste Preis für den ersten internationalen Literaturwettbewerb, der vom Verein "Hilfe für ausländische Studierende“  ausgelobt wurde, ging an die Iranerin Somaiyeh Mohammadi. Kathrin Hammer und Raimund Fichtenberge von MDR Sputnik moderierten die Veranstaltung.

Kommentar schreiben