Ab in die Mensa zur Aktionswoche

05.10.2016 von Mareike Kriese in Studium und Lehre, Campus
Eine Aktionswoche zum Studienstart, Omas Suppenküche oder spanische Tage …? –  Damit das Mensa-Essen abwechslungsreich bleibt und Studierende, Uni-Beschäftigte und Gäste der Hochschule auch während des Semesters die Möglichkeit haben, zumindest kulinarisch dem Alltag und dem Uni-Leben kurzzeitig zu entfliehen, veranstaltet das Studentenwerk Halle das ganze Jahr über verschiedene Aktionstage und –wochen. Die nächste Aktion läuft vom 10. bis 14. Oktober anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Studentenwerks.
Ab 10. Oktober werden einige der beliebtesten Mensa-Gerichte zu besonders günstigen Preisen angeboten.
Ab 10. Oktober werden einige der beliebtesten Mensa-Gerichte zu besonders günstigen Preisen angeboten. (Foto: Michael Deutsch)

Für die Aktionswoche, die jetzt am 10. Oktober beginnt, greifen die Köche des Studentenwerks auf Altbewährtes zurück: Zum 25-jährigen Bestehen werden – über die Woche und über verschiedene Mensen verteilt – die 25 beliebtesten Gerichte angeboten. Und zwar zu außergewöhnlich günstigen Preisen: Zwischen 1,80 Euro (für Studierende) und 3,40 Euro (für Gäste) kostet das Putensteak Hawaii.

Die Idee, in den Mensen wechselnde Aktionstage und -wochen zu veranstalten, geht auf die Zeit des Hochwassers im Juni 2013 zurück, erzählt Sebastian Gaudig, Koch in der Harzmensa. „Ich dachte mir einfach, an einem Tag stellst du den Mensaplan um und kochst nur italienische Gerichte. Und so hat sich das Ganze dann peu à peu weiterentwickelt.“

Koch Sebastian Gaudig
Koch Sebastian Gaudig
(Foto: Michael Deutsch)

Zu diesem Zeitpunkt war der kreative Koch für das Projekt „Kochwerk“ der Studentenwerke bereits mehrmals in Deutschland unterwegs gewesen. Zusammen mit Kollegen anderer ostdeutschen Studentenwerke hatte er Rezepte für die neue, gesundheitsbewusste Menü-Linie mensaVital kreiert und erste Aktionswochen organisiert, um vegetarische und vegane Gerichte im Speiseplan einzuführen und auszutesten.

Welche Aktionstage wann stattfinden wird bereits vor dem Semesterstart in den Mensen festgelegt, denn für die Planung braucht man Zeit. „Erstmal muss entschieden werden, was überhaupt gekocht werden soll. Bei neuen Rezepturen zum Beispiel ist es wichtig auch zu gucken, ob die Gerichte portionierbar sind und in der Preisschiene bleiben. Da muss man schon ein wenig an der Bestellung arbeiten“, so Sebastian Gaudig.

Andere Aktionstage oder -wochen sind mittlerweile in der Harzmensa fest im Semesterplan verankert: So der bayrische Tag im Oktober oder die internationale Woche im Sommersemester, in der landestypische Gerichte gekocht werden und die entsprechenden Landesfahnen auf den Menü-Monitoren zu sehen sind. Vielleicht hat auch der spanische Tag am 18. Oktober in der Harzmensa das Zeug dazu, als Klassiker in die Mensa-Speisepläne einzugehen?

Mehr zur Aktionswoche vom 10. bis 14. Oktober
Bericht aus der Küche der Harzmensa im Onlinemagazin

Schlagwörter

Studentenwerk

Kommentar schreiben