Ranga Yogeshwar entdeckt Halles Unterwelt

28.04.2012 von Corinna Bertz in Varia
Im Fernsehen erklärt Ranga Yogeshwar Wissenschaft, in Halle erklärt ihm ein 3D-Modell die Unterwelt der Saalestadt. Der Physiker und Fernsehmoderator machte gestern Bekanntschaft mit dem dreidimensionalen Modell vom unterirdischen Halle, das die Geologen um Professor Peter Wycisk 2011 entwickelten. Yogeshwar zeichnet am 28. April und am 2. Mai gemeinsam mit Frank Elstner zwei Folgen der "großen Show der Naturwunder" in Halle auf.
Ranga Yogeshwar mit dem gläsernen 3-D Modell von Halle. Es zeigt den geologischen Aufbau der Saalestadt und wurde an der MLU entwickelt.
Ranga Yogeshwar mit dem gläsernen 3-D Modell von Halle. Es zeigt den geologischen Aufbau der Saalestadt und wurde an der MLU entwickelt. (Foto: Michael Deutsch)
Wycisks Mitarbeiter Ronny Lähne brachte das gläserne Modell für eine Aufnahme für die Mitteldeutsche Zeitung zu Yogeshwar ins Hotel. Mit acht Millionen Laserpunkten wird darin Halles Unterwelt dreidimensional und maßstabsgetreu darstellt. Die MLU-Geologen ließen den Untergrund der Stadt per Laserstrahl in den 22 Kilo schweren Glaskörper eingravieren. Das Modell ermöglicht einen faszinierenden Blick auf die unterirdischen Schichten eines 135 Quadratkilometer großen Gebietes.

Das innovative 3D-Visualisierungsverfahren wurde im Januar 2012 im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Seit zehn Jahren beschäftigt sich Wycisks Arbeitsgruppe mit dem Thema 3D-Visualisierung. „Wir arbeiten stetig daran, Geologie erlebbar zu machen. Die Öffentlichkeit soll an unseren Forschungsthemen teilhaben können", sagt Wycisk. Dabei entstand unter anderem die Internetplattform www.3d-geology.de, die international anhaltend große Beachtung findet.

"Die große Show der Naturwunder" aus Halle läuft am 19. Juli und am 16. August 2012 ab 20.15 Uhr in der ARD. (kurz notiert von: Corinna Bertz)

Kategorien

Varia

Schlagwörter

Kommentar schreiben