1. Nano-Kurzfilm-Festival - nanospots

06.07.2012 von Corinna Bertz in Varia
Das 1. Nano-Kurzfilm-Festival kürte gestern im MMZ der Martin-Luther-Universität die besten 3 Nano-Kurzfilme Deutschlands: Das Team unter der Leitung von Ingo Johannsen, Institut Polymer Composites & Bold Futures, überzeugte das Publikum mit ihrem zukunftsweisenden science-fiction-spot „European Augmentation Agency: Nano-Nose Update 2032“ und freuen sich über 5.000 €, gesponsert von Carl Zeiss Microscopy.
Am 5. Juli wurden in Halle zum ersten Mal die besten Nano-Kurzfilme ausgezeichnet.
Am 5. Juli wurden in Halle zum ersten Mal die besten Nano-Kurzfilme ausgezeichnet.

Platz 2 geht an das Team von Andreas Landefeld von der TU Braunschweig, für die „Nanoschmiede der Zukunft“, der Kinderspot „Vijay und die Schalter“ vom Team Stefan Schwarzer, IPN Leipnitz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften Kiel wurde auf Platz 3 gewählt und erhielten je 3.000 € und 2.000 € von der Bethge-Stiftung

Platz 1: European Augmentation Agency: Nanonose Update

Platz 2: Nanoschmieden - Umformen hochfester Metallwürfel

Platz 3: Vijay und die Schalter

Die anderen 7 nanospots aus den Top-10 des Nano-Kurzfilm-Festivals finden Sie in unserem Youtube-Kanal. Unter den Einreichern war auch ein Film aus Halle, der es leider nicht unter die besten 10 geschafft hat. Viel Glück im nächsten Jahr!

Die Top 10 der Kurzfilme kann man auf der Webseite des Festivals als DVD bestellen.

Kategorien

Varia

Schlagwörter

Kommentar schreiben