Nicht nur das Verfassen der Abschlussarbeit selbst, auch deren Anmeldung kann dank ProDig@Students digital erfolgen.
© Timdavidcollection / stock.adobe.com
19.05.2021 in Campus, Studium und Lehre

Pilotprojekt ProDig@Students: Uni-Verwaltung digital

Die Bachelorarbeit anmelden, ohne die Wohnung zu verlassen? Das ist im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich der Uni möglich. Im Projekt ProDig@Students werden Arbeitsabläufe im Prüfungsamt digitalisiert, um Mitarbeitende zu entlasten und für kürzere Wartezeiten zu sorgen. Jetzt befindet sich das Projekt in seiner letzten Phase. Artikel lesen

Der Universität ist Wolfgang Lassmann bis heute verbunden.
© Maike Glöckner
14.10.2020 in Personalia

„In meinem Leben ist eigentlich die gesamte deutsche Geschichte“

Der Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Wolfgang Lassmann hat mit der Ausgründung einer Software-Firma zusammen mit seinen Studierenden aus der Uni Halle großen Erfolg gehabt. Früh erkannte er die Relevanz von Computertechnologie und Künstlicher Intelligenz und arbeitete schließlich eng mit einem Nobelpreisträger zusammen. Heute unterstützt der emeritierte Professor mit einer Stiftung und Deutschlandstipendien junge Menschen an der MLU. Artikel lesen

Ingenieur Olaf Schwedler erklärt Studierenden das riesige Walzwerk.
© Maike Glöckner
10.07.2019 in Campus, Studium und Lehre

Ein Industriedenkmal und digitalisiertes Wissen

Seit mehr als 100 Jahren wird eine Walzanlage beim Hettstedter Kupferverarbeiter KME genutzt. In einem Projektseminar haben sich Studierende der Uni Halle damit befasst, das Wissen über die Bedienung der Maschine digital zu dokumentieren – per Augmented Reality (AR), die die Darstellung der realen Welt um virtuelle Aspekte erweitert. So soll ein Verlust von Expertenkenntnissen verhindert werden. Teilprojekte nahmen auch Wissensgenerierung und -management in den Blick. Artikel lesen

Eine Smartphone-App ist einer der zentralen Bestandteile von KUBAS - hier im Einsatz bei einer früheren Übung.
© Maike Glöckner
27.05.2019 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Helfereinsatz bei fiktivem Hochwasser

Nach jahrelanger Forschungsarbeit haben die Uni Halle und ihre Partner am Wochenende öffentlich das System „KUBAS“ getestet. Dessen Ziel ist, in einem Katastrophenfall wie dem Hochwasser 2013 freiwillige Helfer besser koordinieren zu können, als dies damals zum Beispiel über soziale Medien möglich war. Zum ersten Mal haben die Forscher dabei auch direkte Vergleiche zwischen Helfergruppen gezogen. Artikel lesen

Sie ist eine von vier weiblichen Dax-Vorständen in Deutschland: MLU-Alumna Hiltrud Werner.
© VW
31.01.2019 in Varia

„Mit meiner Ausbildung brauchte ich mich im Westen nicht verstecken“

Hiltrud Werner ist die einzige Frau im Vorstand der Volkswagen AG. Als sie ihr Amt übernahm, steckte Europas größter Autokonzern im Dieselskandal. Seither steht sie im öffentlichen Fokus. Dabei spielt sicher eine Rolle, dass nur vier der 30 deutschen Dax-Vorstände weiblich sind. Mindestens ebenso ungewöhnlich: Werners Geburtsort und die Wurzeln ihrer Ausbildung liegen im Osten. Sie hat an der MLU studiert. Besuch bei einer Frau, die es nach ganz oben geschafft hat. Artikel lesen

Abschlussarbeiten sind mit viel Papier verbunden. Ein Projekt soll die Abläufe optimieren.
© Fotolia/Nmann77
08.05.2018 in Campus, Studium und Lehre

Studierende verbessern Arbeitsabläufe im Prüfungsamt

Die Anmeldung einer Abschlussarbeit ist für Studierende mit einigen Wegen und Formularen verbunden. Die Liste reicht vom Betreuer über das Prüfungsamt bis zum Prüfungsausschuss. Sobald etwas bei einem der vielen Beteiligten liegen bleibt, kann es schnell zu Problemen mit Fristen kommen. An dieser Stelle setzt das Projekt „ProDig@Students“ am Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement der Uni Halle an. Artikel lesen

Michael Tchirikov hat den Hugo-Junkers-Preis des Landes Sachsen-Anhalt in der Kategorie "Innovativste Projekte der angewandten Forschung" gewonnen.
© Joachim Blobel
08.12.2017 in Wissenschaft, Forschung, Wissenstransfer

Hugo-Junkers-Preis 2017: Zwei Teams der Universität erfolgreich

Gleich zwei Hugo-Junkers-Preise für Forschung und Innovation haben Forschergruppen der Universität in diesem Jahr gewonnen: Die Mediziner um Prof. Dr. Michael Tchirikov gewannen in der Kategorie „Innovativste Projekte der angewandten Forschung“ mit ihrer Entwicklung eines künstlichen Fruchtwasser-Systems den ersten Platz, das Verbundprojekt „KUBAS“ erreichte in der Kategorie „Innovativste Allianz“ den zweiten Platz. Artikel lesen

Das "Embalance"-Team (von rechts): Dirk Bellstädt, Andre Dusin, Christian Kuhnt und Karsten Schwarz im Gespräch mit Mentor Andreas Lau und Gründungsberater Moritz Bradler
© Annekatrin Lacroix
09.11.2017 in Wissenschaft, Wissenstransfer

Gegen Gleichgewichtsstörungen: Gründerstipendium für Uni-Absolventen

Spielerische Physiotherapie: Ein Team aus halleschen Informatikern und Wirtschaftsinformatikern will ein elektronisches System zur Therapie von krankheits- und altersbedingten Gleichgewichtsstörungen entwickeln. Damit aus der Idee ein vermarktungsfähiges Produkt und eine Firma entstehen können, erhalten drei Uni-Absolventen für zwölf Monate ein EXIST-Gründerstipendium von knapp 139.000 Euro. Artikel lesen