Jurist Henning Rosenau ist erneut Vorsitzender der Gendiagnostik-Kommission

07.02.2019 von Katrin Löwe in Personalia
Henning Rosenau
Henning Rosenau (Foto: Maike Glöckner)

Prof. Dr. Henning Rosenau, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Medizinrecht an der MLU, ist erneut zum Vorsitzenden der Gendiagnostik-Kommission (GEKO) beim Robert-Koch-Institut Berlin gewählt worden. Die konstituierende Sitzung des Gremiums mit der Wahl fand Anfang Februar statt, die Berufung in die Kommission durch das Bundesministerium für Gesundheit hat der Jurist bereits im November erhalten. Rosenau, der auch Geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Zentrums Medizin-Ethik-Recht an der MLU ist, hatte den Vorsitz bereits seit 2016 inne, zuvor war er seit 2009 deren stellvertretender Vorsitzender.

Die Gendiagnostik-Kommission ist eine interdisziplinär zusammengesetzte, unabhängige Kommission von Sachverständigen aus den Bereichen Medizin und Biologie, den Fachrichtungen Ethik und Recht sowie Vertretern von Patienten- und Verbraucherorganisationen. Sie hat nach dem Gendiagnostikgesetz den Auftrag, Richtlinien in Bezug auf den anerkannten Stand von Wissenschaft und Technik festzulegen.
 

Kategorien

Personalia

Schlagwörter

Henning RosenauJura

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.