Ernährung und ihre individuelle Wirkung

27.01.2021 von Katrin Löwe in Personalia, Neu berufen
Welchen Einfluss hat die Ernährung auf verschiedene Körperfunktionen? Wie wirkt sie sich auf das Altern und Krankheiten aus, warum tut sie das nicht immer gleich? Dazu forscht Prof. Dr. Andrea Henze. Seit dem 1. Januar ist sie Professorin für Ernährungsphysiologie in Halle.
Andrea Henze
Andrea Henze (Foto: Maike Glöckner)

Übergewicht ist eines der großen Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Viele Betroffene versuchen Diäten – von Atkins über Low Carb bis hin zum Intervallfasten. „Aber sie funktionieren nicht bei jedem gleich“, sagt Prof. Dr. Andrea Henze. Warum das so ist und ob es Biomarker gibt, die auf den Erfolg einer bestimmten Diät hinweisen, ist eine der Fragen, mit denen sie sich befasst. Grundsätzlich geht es ihr darum, was mit unserem Körper passiert, wenn wir essen – nicht nur kurz-, sondern auch langfristig. Aktuell untersucht die Wissenschaftlerin den Einfluss von Ernährung auf das Altern, eine Arbeit, die sie künftig auf Lebensbereiche wie Kindheit oder Schwangerschaft ausdehnen will. Der Frage nach der Ursache für individuelle Unterschiede bei der Verwertung von Nahrung und der Wirkung von Nährstoffen geht sie zudem in einem weiteren Bereich nach: den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2. „Das Besondere an der Ernährungsphysiologie ist für mich ihre unmittelbare Relevanz für den Lebensalltag“, sagt die 40-Jährige.

Andrea Henze hat an der Universität Potsdam Ernährungswissenschaft studiert, wurde dort 2009 promoviert. Danach war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und seit 2018 in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt als Nachwuchsgruppenleiterin in Potsdam tätig, zwischenzeitlich hat sie zudem ein Jahr an der University of Southern Denmark geforscht. Als gebürtige Hallenserin sei es ein besonderer Reiz für sie zurückzukehren, sagt Henze. Die exzellente Forschungsleistung der MLU in der Medizin und den Naturwissenschaften sowie die moderne Ausstattung würden zudem komplexe interdisziplinäre Projekte ermöglichen. Studierende will sie besonders in modernen Methoden der Ernährungsforschung qualifizieren.

Prof. Dr. Andrea Henze
Ernährungsphysiologie
Tel.: +49345 55-22702 
E-Mail: andrea.henze@landw.uni-halle.de

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.