Die Aula war zur 25. Disputation der Universität gut besucht.
© Maike Glöckner
19.10.2017 in Campus, Wissenschaft

Gen-Schere und Hirsch-Faktor: Disputation zur Forschungsfreiheit

Was dürfen Forscher, was dürfen sie nicht? Und: Wer bestimmt diese Grenzen? Diese Fragen standen im Zentrum der diesjährigen wissenschaftlichen Disputation der Uni Halle. Das wissenschaftliche Streitgespräch fand ausnahmsweise nicht am Reformationstag in Wittenberg statt, sondern am 18. Oktober, dem Gründungstag der Wittenberger Universität – in der Aula des Löwengebäudes in Halle. Artikel lesen

Die Podiumsdiskussion zur Identitären Bewegung fand direkt am Steintor-Campus statt.
© Christopher Hamich
19.10.2017 in Campus

„Öffentliche Räume positiv besetzen“

„Identitäre Bewegung in Halle. Wie umgehen mit dem neuen Rechtsextremismus?“ - die gemeinsame Podiumsdiskussion der Universität und der Friedrich-Naumann-Stiftung fand am Steintor-Campus am Mittwochabend vis à vis des Hausprojekts der rechtsextremen Bewegung statt. Mehr als 250 Zuhörer kamen. Artikel lesen

Werner Nell ist geschäftsführender Direktor des Germanistischen Instituts
© Maike Glöckner
20.10.2017 in Personalia, Forschung

Werner Nell beim "Kanada-Tag" des BMBF mit 15.000 Euro ausgezeichnet

"Kanada-Tag" in Bonn: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat in dieser Woche eine Projektskizze von Prof. Dr. Werner Nell, geschäftsführender Direktor des Germanistischen Instituts der Universität Halle, mit 15.000 Euro ausgezeichnet. Das Projekt nimmt so genannte rurbane Landschaften vor dem Hintergrund migrationsgesellschaftlicher Prozesse in den Blick. Artikel lesen

13.10.2017 in

scientia halensis 2/2017

"Inklusion und Elite. Bildung im Umbruch" ist das Titelthema der neuen Ausgabe des Universitätsmagazins "scientia halensis". Das Heft gibt es an vielen Standorten und hier als PDF zum Download

Jedes Kind bringt andere Lernvoraussetzungen mit.
© RichVintage/iStock
13.10.2017 in Im Fokus, Campus, Studium und Lehre

Besser vorbereitet in die Schule

Jede Schülerin und jeder Schüler ist anders. Dies wurde bisher in der Ausbildung von Lehramtsstudierenden zu wenig berücksichtigt. Das Projekt „Kasuistische Lehrerbildung für den inklusiven Unterricht“ (KALEI) soll das mit einem verstärkten Fokus auf die Unterrichtspraxis ändern. Artikel lesen

Werner Helsper (links) und Heinz-Hermann Krüger leiten die DFG-Forschergruppe.
© Maike Glöckner
13.10.2017 in Im Fokus, Forschung

Zwischen „Bonzenschule“ und „Gymnasium für Arme“

Gute Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb suchen Eltern nach den besten Schulen für ihre Kinder und Schulleiter bemühen sich um einen exzellenten Ruf ihrer Einrichtung. Das Ausmaß dieser Entwicklungen und die Bedeutung für die Gesellschaft untersucht seit 2011 die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Forschergruppe 1612 „Mechanismen der Elitebildung“ an der Uni Halle. Im Interview fassen die Sprecher der Gruppe Prof. Dr. Werner Helsper und Prof. Dr. Heinz-Hermann Krüger ausgewählte Ergebnisse zusammen. Artikel lesen

Die Positive Psychologie untersucht unter anderem, wie sich die Zufriedenheit von Menschen beeinflussen lässt.
© fotolia.com - #126378752
12.10.2017 in Wissenschaft, Kontext

Positive Psychologie

Angst, Depressionen und Zwangsstörungen sind die großen Themen der Psychologie. Von Zufriedenheit oder Verspieltheit ist selten die Rede. Die Positive Psychologie befasst sich genau mit diesen Aspekten und erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Der Psychologe PD Dr. René Proyer erklärt die Hintergründe. Artikel lesen

Der Weltbiodiversitätsrat erarbeitet eine erste globale Bestandsaufnahme zur Artenvielfalt.
© Chinnapong/Fotolia
10.10.2017 in Wissenschaft, Forschung, Wissenstransfer

Weltbiodiversitätsrat: Mitteldeutsche Forscher mischen mit

Jährlich sterben weltweit zahlreiche Tier- und Pflanzenarten aus. Über das genaue Ausmaß, die Gründe und Folgen für die Ökosysteme, den Menschen und die Welt ist noch nicht viel bekannt. Wissenschaftler aus aller Welt arbeiten im Weltbiodiversitätsrat IPBES an einer ersten globalen Bestandsaufnahme und suchen nach Auswegen für den Verlust der Artenvielfalt. Auch die Uni Halle ist in dem internationalen Gremium prominent vertreten. Artikel lesen

Stephan Sallat
© Maike Glöckner
19.10.2017 in Personalia, Neuberufen

Das Zusammenspiel von Sprache, Kommunikation und Musik

Kommunikation ist nicht nur gesprochene Sprache: Auch Schrift, Zeichen, Mimik und Gestik sind wesentliche Mittel, mit denen sich Menschen ausdrücken. Hat ein Kind damit Probleme, kann das Folgen für den Rest seines Lebens haben. Wie man Kinder mit einer Sprach- oder Kommunikationsstörung gezielt erkennen und in Kita, Schule und Therapie helfen kann, erforscht Dr. Stephan Sallat. Seit 1. Oktober ist er Professor für Pädagogik bei Sprach- und Kommunikationsstörungen an der Uni Halle. Artikel lesen