Staatssekretär übergibt Fördermittelbescheid über rund 1,5 Millionen Euro

01.12.2015 von Corinna Bertz in Wissenstransfer, Wissenschaft
Ganz offiziell hat heute Vormittag der Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs Prof. Dr. Michael Bron einen Zuwendungsbescheid über knapp 1,5 Millionen Euro aus den Händen von Wissenschaftsstaatssekretär Marco Tullner erhalten. Mit dem Geld erweitert der Univations Gründerservice der Universität seine Angebote um ein neues Programm für drei Jahre.
Offizielle Übergabe im Audimax: Prorektor Michael Bron und Staatssekretär Marco Tullner (von links).
Offizielle Übergabe im Audimax: Prorektor Michael Bron und Staatssekretär Marco Tullner (von links). (Foto: Markus Scholz)

„Die Universität Halle ist auf dem Gebiet der Gründungen sehr erfolgreich und eine wichtige Ideenschmiede für das Land“, sagte Marco Tullner. Prorektor Prof. Dr. Michael Bron ergänzte: „Die Martin-Luther-Universität stärkt damit ihre Position als Quelle unternehmerischer Talente und als Innovationsmotor in der Region.“

Das Programm richtet sich an Studierende, Wissenschaftler und Alumni der Uni und soll weiterhin Innovationen und Unternehmensgründungen im Rahmen der Existenzgründungsoffensive ego des Landes fördern. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland.

Mit den neuen Angeboten werden Studierende und Wissenschaftler der Uni dabei unterstützt, Ideen für innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln – mit dem Ziel marktorientierte Anwendungsfelder für ihr Wissen und ihre Forschungsergebnisse zu erschließen. Neu ist unter anderen auch ein Mentorenprogramm, das den direkten Kontakt zu erfolgreichen Unternehmern herstellt, die ihre Praxiserfahrung teilen möchten.

Konzipiert und umgesetzt werden die Angebote von dem seit über zehn Jahren erfolgreich arbeitenden Univations Gründerservice, der von Dr. Susanne Hübner koordiniert wird. Manuela Bank-Zillmann

Kommentar schreiben