Sarton-Medaille für Heiner Lück

19.12.2013 von Corinna Bertz in Personalia
Prof. Dr. Heiner Lück mit einem Nachdruck des Sachsenspiegels, dem bedeutendsten Rechtsbuch des deutschen Mittelalters.
Prof. Dr. Heiner Lück mit einem Nachdruck des Sachsenspiegels, dem bedeutendsten Rechtsbuch des deutschen Mittelalters. (Foto: Michael Deutsch)

Normal

0

21

false

false

false

MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */

table.MsoNormalTable

{mso-style-name:"Normale Tabelle";

mso-tstyle-rowband-size:0;

mso-tstyle-colband-size:0;

mso-style-noshow:yes;

mso-style-parent:"";

mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;

mso-para-margin:0cm;

mso-para-margin-bottom:.0001pt;

mso-pagination:widow-orphan;

font-size:10.0pt;

font-family:"Times New Roman";

mso-ansi-language:#0400;

mso-fareast-language:#0400;

mso-bidi-language:#0400;}

Der MLU-Rechtshistoriker Prof. Dr. Heiner Lück wurde am 12. Dezember mit der George-Sarton-Medaille der belgischen Universität Gent ausgezeichnet. Sarton gilt als Begründer des akademischen Fachs der Geschichtswissenschaft und war Absolvent der Universität Gent. Die Auszeichnung wird für Verdienste um die Wissenschaftsgeschichte im internationalen Maßstab verliehen.

Lück ist Experte auf dem Gebiet der europäischen, deutschen und sächsischen Rechtsgeschichte. An der Universität Gent hielt er anlässlich der Ehrung einen Vortrag zum Thema „Die flämischen Siedlungen und ihre Gesetzgebung im Mittelalter“. Die Übergabe der Auszeichnung an Lück geschah durch Prof. Dr. Robert Rubens, dem Vorsitzenden des Sarton-Komitees an der Universität Gent.

Text: Ricarda Baer

Kategorien

Personalia

Schlagwörter

Heiner Lück

Kommentar schreiben