MLU-Team Lachs siegt bei Drachenboot Hochschulcup

11.06.2012 von Corinna Bertz in Studium und Lehre, Varia, Wissenstransfer, Campus, Wissenschaft
Der 2. Hallesche Drachenboot Hochschulcup ist am vergangenen Freitag, 8. Juni 2012, erfolgreich zu Ende gegangen. Univations richtete diese Veranstaltung bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit dem 1. Halleschen Drachenbootverein und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, unterstützt vom Studierendenrat der Universität Halle, aus.
Das MLU-Team Lachs errang den ersten Platz im A-Finale der Gruppe Fun Mixed
Das MLU-Team Lachs errang den ersten Platz im A-Finale der Gruppe Fun Mixed (Foto: Univations)

800 Sportbegeisterte verfolgten bei sommerlichem Wetter von 14 bis 20 Uhr die spannenden Rennen auf dem Osendorfer See. 34 Teams kämpften um den ersten Platz und den Pokal des Rektors der Universität Halle, der erstmals als Wanderpokal vergeben wurde. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe in der Rennklasse Sport Mixed und Fun Mixed (jeweils 16 bis 20 Paddler, davon mind. 6 Frauen und ein Trommler). Den ersten Platz im A-Finale der Gruppe Fun Mixed und somit auch das attraktive Preisgeld in Höhe von 300 Euro gewann das Team Lachs der MLU Halle.

Die durchtrainierten Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler erkämpften sich im Laufe der drei Rennen, die jedes Team zu absolvieren hatte, erfolgreich die Führung. Mit einer Bestzeit von durchschnittlich einer Minute und vier Sekunden (01:04) waren sie insgesamt rund zwei Sekunden schneller als ihre Konkurrenten. Den zweiten und dritten Platz erlangten das Subversive Hilfskräftekombinat Halle und das Team der Hochschule Anhalt, das erstmals beim Halleschen Drachenboot

Hochschulcup dabei war. Die weiteste Anreise hatten die HSP Seebären der Universität Rostock, das Team Krosse Krabben der Fachhochschule Brandenburg sowie die Kleinen Hufeisennasen aus Dresden, die in der Rennklasse Sport Mixed antraten. Den Sieg holten sich hier die Brandenburger Paddler.

Die begehrten Trophäen, rote und silberfarbene Drachen, übergab Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost, Prorektorin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der MLU, am Freitagabend an die Gewinnerteams.

Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost übergab einen Preis für die kreative Kostümierung an die Dragon-Fruits
Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost übergab einen Preis für die kreative Kostümierung an die Dragon-Fruits
(Foto: Univations)

Neben sportlichem Schauspiel bot sich den Zuschauern auch eine bunte Vielfalt an kreativen Kostümen der Teams. So gingen stilechte Matrosen, flinke Pantoffeltierchen und mit Zauberhüten verkleidete Alchimisten in ihren Booten an den Start. Die Preise für die beste Kostümierung gewannen die „Froschkönige“, Alumni der Erziehungswissenschaften der MLU, dicht gefolgt von den Dragon-Fruits und den Superkings. Die einfallsreichen Kostümierungsideen wurden mit witzigen Schlachtrufen ergänzt. Die einen wollten „Mit Stil zum Ziel“ oder „Mit ´ner Vitaminspritze an die Spitze“. Wieder andere motivierten sich mit dem Spruch „Steig ins Boot, Hör den Beat, dieses Team führt uns zum Sieg“. Insgesamt war es ein feucht-fröhlicher und sportlich-fairer Wettkampf, den Univations und der 1. Hallesche Drachenbootverein im kommenden Jahr erneut ausrichten und noch mehr Hochschulen des Landes zur Teilnahme bewegen wollen.

(Text: Univations)

Schlagwörter

Kommentar schreiben