Hallesche Klavierdozentin wird Professorin in Südkorea

20.01.2012 von Corinna Bertz in Varia, Personalia
Hye-Youn Park, Lehrbeauftragte im Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat einen Ruf an die Mokwon University in Daejeon (Südkorea) erhalten. Sie wird dort ab dem kommenden Sommersemester im Bereich Musikpädagogik das Fach Klavier lehren.
Hye-Youn Park wird ab Mitte Februar in Südkorea lehren
Hye-Youn Park wird ab Mitte Februar in Südkorea lehren
(Foto: privat)

Die 35-Jährige legte unter der Leitung von Professor Jochen Köhler das Konzertexamen ab. Sie stammt aus Südkorea und studierte zunächst in ihrer Heimat, dann in Stuttgart, Bremen und Magdeburg.

„In ihrem vorzüglichen Konzertexamen interpretierte sie unter anderem die 24 Préludes von Chopin und das 5. Klavierkonzert von Beethoven“, erinnert sich Köhler. „Ich freue mich sehr, dass sie nun den Ruf an eine südkoreanische Universität erhalten hat.“

Ein „glücklicher Umstand“ sei das, sagt Hye-Youn Park selbst. „Ich bin froh. Aber auch ein wenig traurig, Deutschland schon so früh wieder zu verlassen. Meine Erfahrungen in Halle waren besondere. Ich bedanke mich besonders bei meinem Mentor Professor Marco Antonio de Almeida. Vor allem durch seine Unterstützung war es mir möglich, meine künftige Stelle zu bekommen. Auch Herrn Professor Köhler und allen Kollegen bin ich sehr dankbar. Und die Studenten in Halle sind sehr gut!“

Bereits Mitte Februar zieht die Pianistin von Berlin nach Daejeon. Den Kontakt nach Halle möchte sie auf jeden Fall pflegen. Vielleicht kommt es irgendwann auch zu einem Gastspiel. Schließlich ist die Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe außer in ihrer Heimat bereits in mehreren Ländern Europas und in Brasilien als Solistin und Kammermusikerin aufgetreten. (Kurz notiert von: Carsten Heckmann)

Kategorien

VariaPersonalia

Schlagwörter

Kommentar schreiben