Fulminanter Klavierabend – erneut Förderpreis „Musik braucht Freunde“

13.05.2013 von Corinna Bertz in Studium und Lehre, Varia, Campus
Zum dritten Mal hat die Freundesgesellschaft der Staatskapelle Halle für die künstlerische Instrumental- und Gesangsausbildung der Musikstudierenden am Institut für Musik der Universität und an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik den Förderpreis „Musik braucht Freunde“ ausgeschrieben. Dies gab am Abend des 6. Mai der Vorstandsvorsitzende Gotthard Voß in der voll besetzten Universitätsaula im Rahmen eines fulminanten Klavierabends mit gleich drei hochkarätigen Pianisten bekannt.
Professor Marco Antonio de Almeida,
Professor Marco Antonio de Almeida, (Foto: Institut für Musik der MLU)

Es begeisterte allen voran der Klavierprofessor aus Halle Marco Antonio de Almeida die Zuhörer. Auch sein ehemaliger hallescher Schüler, Piotr Oczkowski, der mittlerweile selbst eine Professur an der Musikhochschule Detmold innehat, zog das Publikum in seinen Bann. Schließlich gehörte noch Stefan Matthewes aus Hamburg, der am halleschen Musikinstitut über viele Jahre als Klavierdozent tätig war, zu den gefeierten Interpreten des Abends.

Neben romantischen Klavierwerken von Chopin und Schumann war Strawinskis „Le sacre du printemps“ in seiner Urfassung für Klavier zu vier Händen zu hören. Ein Werk, das fast auf den Tag genau vor einhundert Jahren, am 29. Mai 1913, im Théâtre des Champs-Élysées in Paris uraufgeführt wurde. Es lotete in seiner Zeit mit expressionistischen Klängen und archaisierenden Rhythmen Extreme aus und markiert bis heute einen Meilenstein in der Musik des 20. Jahrhunderts.

Der außergewöhnliche Klavierabend stand als Benefizkonzert zudem im Zeichen des Gedenkens an Professorin Elgin Roth (1926-2012), die seit den neunziger Jahren am halleschen Musikinstitut als Referentin wirkte und viel für die Unterstützung der Musikstudierenden getan hat.

Der Wettbewerb, der in den Fächern Klavier, Gesang, Gitarre und Orchesterinstrumenten vor prominenter Jury ausgetragen wird, findet im Januar 2014 statt und eröffnet den Preisträgern wiederum die Chance, in einem Sonderkonzert mit der Staatskapelle Halle aufzutreten, so Gotthard Voß. Beispielhaft für die Vernetzung wichtiger Kultureinrichtungen der Stadt unterzeichneten für die beteiligten Partnereinrichtungen Prof. Jochen Köhler für das Institut für Musik, KMD Prof. Wolfgang Kupke für die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik und Prof. Dr. Marco Antonio de Almeida für den Förderverein PRO MUSICA. (Kurz notiert: Christine Klein)

Zur Ausschreibung: http://www.promusica.uni-halle.de/

Schlagwörter

Konzert

Kommentar schreiben