Familienbüro: Neue Angebote in den Fakultäten und in der Ferienzeit

16.07.2014 von Corinna Bertz in Studium und Lehre, Campus
Egal ob Schule oder Hochschule: Kommende Woche beginnen die Sommer- bzw. Semesterferien. Damit beginnt auch die Sommerferienbetreuung an der MLU.
Auch Kids sind an der Uni Halle gut aufgehoben.
Auch Kids sind an der Uni Halle gut aufgehoben. (Foto: Maike Glöckner)

Vom 21. Juli bis zum 1. August können Studierende und Beschäftigte der Universität ihre schulpflichtigen Kinder von 8 bis 17 Uhr betreuen lassen. „Wer sein Kind noch anmelden möchte, kann sich bei uns melden. Nur der Ausflug zur Kinderstadt am 23. Juli ist bereits ausgebucht", erklärt Nils Wittig, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Familienbüro.

Ausflüge in die Schreibwerkstatt, ein umfassendes Sportprogramm und der Besuch einer Astronomieschule sind in diesem Sommer geplant. Ein Ferienlager-Angebot der Uni-Didaktiker ist auf den Seiten des Familienbüros ebenfalls zu finden: Sie veranstalten in diesem Sommer erneut zwei "Science Camps" für insgesamt 90 Schüler. www.camps.uni-halle.de

Aber auch am Uni-Arbeitsplatz sind die Möglichkeiten zur Kinderbetreuung in diesem Jahr in mehreren Fakultäten verbessert worden: In der Philosophischen Fakultät III gibt es nun statt einer Spielkiste eine eigene Spielecke für die Kinder von Mitarbeitern und Studierenden, die, so Nils Wittig, sehr gut angenommen werde. Im Institut für Informatik können Eltern in besonderen Fällen ihre Kinder am Arbeitsplatz betreuen. Hierfür stehen neben Schlaf- und Wickelmöglichkeiten auch Spielzeug für den Nachwuchs zur Verfügung. In der Biochemie am Weinberg-Campus soll in Kürze ebenfalls ein Eltern-Kind-Zimmer offiziell eingeweiht werden.

Am Weinberg-Campus wurde das Angebot zur Randzeitenbetreung "WeinbergKids" ausgeweitet: Drei Zeitblöcke zwischen 13.45 und 20.30 Uhr können jetzt gebucht werden. "Bislang lassen vor allem Studierende ihre Kinder dort betreuen. Die Zahl der Kinder schwankt dabei im Verlauf eines Semesters recht stark", berichtet Nils Wittig.

Welche Betreuungszeiten die Eltern sich wünschen und welche Bedürfnisse es darüber hinaus gibt, will das Familienbüro zurzeit mit Hilfe einer Umfrage herausfinden. Schon jetzt gibt es für Eltern aber die Möglichkeit, gemeinsam mit den Mitarbeitern des Büros im Notfall individuelle Lösungen zur Kinderbetreuung zu finden.

Auch das Uni-Sportangebot richtet sich seit dem Sommersemester stärker an Familien: "Neben dem gemeinsamen Eltern-Kind-Turnen gibt es seit letztem Winter zwei Kurse, bei dem Sportangebote für Erwachsene und Kinder parallel laufen", erklärt Wittig. Für das kommende Wintersemester sind ähnliche Angebote geplant. „Die Eltern können sich zudem die Herbstferienbetreuung vom 27. bis 30. Oktober vormerken.“

Dabei dreht sich im Familienbüro längst nicht mehr alles um das Thema Kind, erzählt Wittig: "Besonders stark angestiegen ist der Beratungsbedarf zur Pflege von Angehörigen, vor allem Uni-Mitarbeiter kommen hier immer häufiger auf uns zu." Weitere Informationen zu diesem Thema wollen er und die Leiterin des Familienbüros, Andrea Ritschel, für die Webseite www.uni-halle.de/familiengerecht und als Broschüre aufbereiten.

Schlagwörter

Kommentar schreiben