Engagierte Bürger: Die Studierenden Anne Geschonneck und Clemens Wagner

24.03.2014 von Corinna Bertz in Studium und Lehre, Campus
Anne Geschoneck und Clemens Wagner gehören in der zwölften Auflage des halleschen Bürgerpreises „Der Esel der auf Rosen geht“ zu den Preisträgern. Geehrt wurden sie für ihr großes Engagement im Rahmen der Proteste gegen die Sparpolitik im Hochschulbereich des Landes.
Im "neuen theater" nahmen die beiden Studierenden den Bürgerpreis für ihr Ehrenamt entgegen.
Im "neuen theater" nahmen die beiden Studierenden den Bürgerpreis für ihr Ehrenamt entgegen. (Foto: MZ / Günter Bauer)

Dienstag, 30. April 2013: Die Stadt Halle erlebt mit rund 7.000 Teilnehmern die größte Demonstration seit der politischen Wende 1989. Die Menschen setzen sich friedlich und lautstark für eine positive Zukunft der Hochschulen in Sachsen-Anhalt ein. Mobilisiert wurden die zahllosen Fürsprecher für Bildung auch von den beiden Sprechern des Aktionsbündnisses „MLU-Perspektiven gestalten“.

Die beiden 23-jährigen Studierenden Anne Geschonneck und Clemens Wagner sowie ihre Mitstreiter im Bündnis erreichen damit nicht weniger als einen nie da gewesenen breiten Protest der Bevölkerung gegen die Sparpolitik der Landesregierung im Bereich der Hochschulen und der Kultur. Am Ende auch ein Umdenken in Magdeburg, wo man von den ursprünglich geforderten 50 Millionen Euro abweicht.

Am Sonnabend, 22. März, erhielten Geschonneck und Wagner für ihr großes Engagement den Bürgerpreis „Der Esel, der auf Rosen geht“ - gestiftet von der Mitteldeutschen Zeitung, der Stiftung der Saalesparkasse und dem neuen theater. „Den Preis haben wir in Vertretung des Bündnisses entgegen genommen“, sagt Clemens Wagner. Die Freude über die Anerkennung sei groß. „Das war aber eine Kärrnerarbeit für viele“, so Wagner. Allein hätte man das alles nicht organisieren und auf die Beine stellen können. Die Laudatio auf die beiden Studierenden hielt Prorektorin Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost.

Clemens Wagner studiert Politikwissenschaft und ist Stellvertretender Vorsitzender des Studierendenrats (Stura). Anne Geschonneck studiert Jura und ist Referentin für Hochschulpolitik im Stura. Das Aktionsbündnis hatte sich aus Anlass der Kürzungsdebatten gegründet. Beteiligt sind u.a. alle politischen Hochschulgruppen, Gewerkschaften und der Personalrat. Text: Manuela Bank-Zillmann

Berichterstattung in der Mitteldeutschen Zeitung:

Bericht zur Preisverleihung Bericht über das ausgezeichnete Aktionsbündnis

Kommentar schreiben