Birgit Dräger soll Kanzlerin der Uni Leipzig werden

23.09.2014 von Manuela Bank-Zillmann in Personalia
Der Hochschulrat der Universität Leipzig hat gestern einstimmig für Prof. Dr. Birgit Dräger als neue Kanzlerin der Hochschule votiert. Zuvor hatte der Vorschlag von Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking bereits die Zustimmung des Leipziger Senats gefunden. Birgit Dräger, Prorektorin für Struktur und Finanzen an der Uni Halle, könnte damit im kommenden Jahr an der Spitze der Leipziger Uni-Verwaltung stehen. Die endgültige Entscheidung über eine Bestellung Drägers fällt das Wissenschaftsministerium in Dresden. Der Personalvorschlag wurde heute dem Ministerium unterbreitet.

Die designierte Kanzlerin wird frühestens ab März 2015 nach Leipzig wechseln. „Ich freue mich auf neue Herausforderungen, aber es ist mir sehr wichtig, dass hier in Halle alle meine Aufgaben sorgfältig zu Ende geführt werden“, so Birgit Dräger. Dazu zählen die Erarbeitung der Hochschulentwicklungsplanung im Rektorat und die sich anschließenden Verhandlungen der Zielvereinbarungen. „Für die anstehenden Aufgaben haben wir weiterhin die volle Unterstützung von Frau Dräger“, sagt Rektor Prof. Dr. Udo Sträter. Den möglichen Wechsel Drägers sieht er positiv: „Die Entscheidung in Leipzig stärkt die guten Beziehungen der Rektorate im Universitätsverbund“, so Sträter. (mab)

Kategorien

Personalia

Schlagwörter

Birgit Dräger

Kommentar schreiben