Besuch aus Amerika: Vertreter von 19 US-Unis in Halle zu Gast

29.06.2016 von Corinna Bertz in Varia
Auf ihrer Tour durch Deutschland haben 19 Stipendien-Beraterinnen und Berater aus den USA heute auch die Uni Halle besucht: Wissenschaftler und Vertreter der Universität empfingen die Mitglieder des US-amerikanischen Verbands „National Association of Fellowship Advisors“ (NAFA), um ihnen die Hochschule sowie die Angebote für internationale Studierende und Forscher vorzustellen.

In ihrer Heimat nehmen die Stipendien-Berater eine Schlüsselrolle ein, wenn es darum geht, potenzielle Stipendiaten ins Ausland zu schicken: „Sie beraten an den US-amerikanischen Universitäten hochqualifizierte Studierende und Doktoranden bei der Wahl der geeigneten Hochschule für den Studien- oder Forschungsaufenthalt im Ausland“, sagt Dr. Manja Hussner, Leiterin des International Office.

Die Besucher aus Amerika mit Begleitern des DAAD und Vertretern der Uni Halle
Die Besucher aus Amerika mit Begleitern des DAAD und Vertretern der Uni Halle
(Foto: Corinna Bertz)

In Halle erwartete die Gäste ein straffes Programm, das am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung begann. Am Nachmittag konnte Prorektor Prof. Dr. Wolfgang Auhagen die Gäste dann im Thomasianum begrüßen. Dort informierten sie sich über die Geschichte, das Muhlenberg Center for American Studies sowie die internationalen Aktivitäten und Beziehungen der Universität.

Organisiert und finanziert wird die einwöchige Reise vom Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Fulbright-Kommission. Seit ihrer Ankunft in Deutschland haben die NAFA-Mitglieder bereits Universitäten und Wissenschaftseinrichtungen in Berlin und Leipzig besucht. In Dresden soll die Tour am Freitag enden.

Kategorien

Varia

Schlagwörter

Amerika

Kommentar schreiben