19 neue Deutschlandstipendien vergeben

23.04.2012 von Corinna Bertz in Studium und Lehre, Varia, Campus
Zum Sommersemester hat die Martin-Luther-Universität die Zahl der Deutschlandstipendien von 35 auf 54 erhöht. „Dank neuer Stifter können wir nun 19 weitere sehr gute Studierende bei ihren Spitzenleistungen unterstützen“, sagte MLU-Rektor Prof. Dr. Udo Sträter.
Strahlende Stipendiaten. Hier mit Ramona Mitsching (Geschäftsführerin) und Dr. Wolfgang Röller (Ehrenpräsident) von der VFF.
Strahlende Stipendiaten. Hier mit Ramona Mitsching (Geschäftsführerin) und Dr. Wolfgang Röller (Ehrenpräsident) von der VFF. (Foto: Maike Glöckner)

Die neuen Stipendiaten haben am 19. April auf einer Festveranstaltung ihre Stipendienurkunden erhalten. Die Festrede dabei hielt Timo V. Schmitt-Lord, Geschäftsführender Vorstand der Bayer-Stiftungen, die fünf Stipendien co-finanzieren. Weitere fünf der neuen Stipendien werden von der Vereinigung der Freunde und Förderer der MLU (VFF) co-finanziert. Auch die IHK Halle-Dessau, die DELL Halle GmbH, das Bistum Magdeburg und die Dow Olefinverbund GmbH zählen nun zu den Förderern.

Auch das Bistum Magdeburg stiftete Stipendien.
Auch das Bistum Magdeburg stiftete Stipendien.
(Foto: Maike Glöckner)

„Den Unternehmen und Institutionen, die wir für dieses Engagement gewinnen konnten, gilt mein ausdrücklicher Dank. Es ist schön, dass sie an den Nachwuchs denken und sich zudem der Universität verbunden fühlen“, erklärt Rektor Sträter.

300 MLU-Studierende hatten sich um die 19 weiteren Deutschlandstipendien beworben. Eine universitäre Kommission wählte die Stipendiaten vor allem anhand von Leistungskriterien aus. Pluspunkte konnten die Bewerber u. a. mit gesellschaftlichem Engagement sammeln.

Mehr zu den Deutschlandstipendien an der MLU. (Kurz notiert von: Corinna Bertz)

Schlagwörter

Kommentar schreiben